Schutzpatronin der Bergleute Barbarafeier am 4. Dezember im Stadtmuseum

Redakteurin
Stefan Milk/Archiv
Die Statue der Heiligen Barbara, die einst in der Zeche Haus Aden stand, kehrte nach Oberaden zurück. Der Bergbau-Geschichtskreis stellte sie auf der Freifläche am Stadtmuseum auf. © Stefan Milk/Archiv
Lesezeit

Wer am 4. Dezember Zweige vom Kirschbaum schneidet und sie in eine Vase stellt, der wird sich an Heiligabend an den Blüten der Zweige erfreuen können. So heißt es im alten Brauch zum Barbaratag. Der hat für Bergleute aber noch eine ganz andere Bedeutung.

Die Heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute, denn der Sage nach versteckte sich die gläubige Frau auf ihrer Flucht in einer Felsspalte und überlebte. In jedem Jahr am 4. Dezember gedenken die Bergleute ihrer daher – und in diesem Jahr fällt der Tag auch noch auf den zweiten Advent. Die IGBCE Oberaden widmet ihr daher ein Familienfest.

Gottesdienst und Grünkohl-Essen

Der Tag beginnt in Oberaden um 16 Uhr mit der Mitgliederversammlung der IGBCE im neuen Versammlungsraum des Stadtmuseums. Die Landtagsabgeordnete Silvia Gosewinkel wird dort über „Aktuelles aus dem Landtag“ berichten.

Danach beginnt dann um 17 Uhr die Barbarafeier im Barbarastollen auf dem Freigelände des Stadtmuseums an der Jahnstraße in Oberaden. Das Werksorchester der RAG Bergwerk Ost wird aufspielen und nach der Eröffnung und Begrüßung durch den IGBCE-Ortsgruppenchef Volker Wagner wird ein Dankgottesdienst zu Ehren der Heiligen Barbara gefeiert. Diesen Gottesdienst wird der neue Pfarrer der Martin-Luther-Kirchengemeinde, Alexander Jasczyk, leiten. Nach dem gemeinsamen Gebet „Vater unser“ und dem Schlusslied „Glückauf, der Steiger kommt“ findet dann das Bergamt statt.

Marcel Drawe
Volker Wagner bittet am Sonntag, 4. Dezember, zur Barbarafeier in den Barbarastollen auf dem Außengelände des Stadtmuseums. © Marcel Drawe

„Als Geschichtskreis geben wird dort 120 Portionen Grünkohl mit Bratkartoffeln und Beilage kostenlos an die Teilnehmer der Barbarafeier ab“, erklärt Volker Wagner, und schiebt sogleich hinterher: „So lange der Vorrat reicht.“

Das Stadtmuseum öffnet zum Barbarafest die Bergbauabteilung des Museums und die echten Kumpels, sprich Zeitzeugen der Oberadener Zechenzeit, aus dem Geschichtskreis Haus Aden / Grimberg 3/4 werden kostenlose Gruppenführungen durch die Ausstellung anbieten.

Alle Interessierten sind daher herzlich zur Barbarafeier am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr am Barbarastollen auf dem Gelände des Stadtmuseums willkommen.