Bald übernachten die ersten Gäste im neuen Hotel „Kronenkurve“

dzEhemaliges „Gasthaus Toscana“

Die Zimmer im neuen Hotel „Kronenkurve“ im ehemaligen „Gasthaus Toscana“ sind bereit für die ersten Gäste. Bevor allerdings jemand einchecken darf, muss der Hotelier noch etwas Wichtiges klären.

Bergkamen

, 27.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den Mann, den Halil Yildiz jüngst in seinem neuen Hotel „Kronenkurve“ empfing, wollte dort nicht übernachten. Vielmehr schaute sich der Gutachter an, ob in dem Gebäude auch alle Vorschriften des Brandschutzes eingehalten werden. Das ist notwendig, weil der Geschäftsmann Yildiz das ehemalige „Toscana“, das lange leer stand, gekauft und umfangreich umgebaut hat.

Bald übernachten die ersten Gäste im neuen Hotel „Kronenkurve“

Halil Yildiz hält in seinem neuen Hotel 13 Einzel- und Doppelzimmer bereit. © Marcel Drawe


Ein Hotel mit 13 Einzel- und Doppelzimmern

So ist an der nach dem alten Gasthaus-Namen benannten „Kronenkurve“ der Bambergstraße ein Hotel mit 13 Einzel- und Doppelzimmer entstanden. Und die moderne Einrichtung erinnert in keiner Weise mehr an die Übernachtungsräume, die einst das „Toscana“ anbot. Bevor die ersten Gäste die Qualität der „Kronenkurven“-Betten testen können, muss Yildiz die Umbauten von der Stadt Bergkamen abnehmen lassen. Und dafür wiederum ist das Gutachten des Brandschutz-Sachverständigen notwendig. Der angehende Hotelier hofft, dass der Fachmann seine schriftliche Expertise bald abliefert und die Bauabteilung des Rathauses nicht allzu lange für die Genehmigung braucht.


Die Mitarbeiter sind schon eingestellt

Dann steht der Eröffnung nichts mehr im Wege. Yildiz hat eigenen Angaben zufolge auch schon eine Geschäftsführerin und zwei weitere Mitarbeiter eingestellt. „Derzeit suche ich noch eine Hotelfachkraft“, sagt er. Aber die seien nur sehr schwer zu kriegen, der Arbeitsmarkt sei ziemlich leer gefegt. Das gilt auch für einen anderen Bereich der Gastronomie. Deshalb hat Yildiz die Suche nach einem Koch längst eingestellt. Jemand, der seinen Qualitätsansprüchen für die Küche entspricht, sei nahezu nicht zu finden, sagt der Hotel-Betreiber.

Zusammenarbeit mit Catering-Services

Den ebenfalls neu eingerichteten Speisesaal im „Hotel Kronenkurve“ will Yildiz deshalb bis auf Weiteres nicht als Restaurant nutzen, sondern für Familien- oder Vereinsfeiern vermieten. Dabei will er mit mehreren Catering-Services zusammenarbeiten. „Wer den Saal mietet, kann sich dann einen aus seiner Liste aussuchen“, sagt er.

Wer im Hotel übernachtet, bekommt natürlich ein Frühstück serviert. Das will Yildiz auch externen Gästen anbieten. Bei den Zimmerpreisen kalkuliert er mit etwa 50 Euro für ein Einzel- und 60 bis 70 Euro für ein Doppelzimmer. Den ersten Übernachtungsgästen im „Hotel Kronenkurve“ steht also eigentlich nichts mehr im Wege - vorausgesetzt die Brandschutz-Fachleute haben nicht doch noch etwas zu bemängeln.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sprachprojekt in der Grundschule

Warum auch deutsche Eltern am Rucksack-Projekt für den Spracherwerb teilnehmen

Meistgelesen