Bahnbrücke Jahnstraße wird asphaltiert – Anfang Februar soll sie befahrbar sein

dzStraßenbau

Die Heiler können hoffen, dass sie bald wieder besser an den Rest der Stadt angebunden sind. Die Asphaltarbeiten an der Bahnüberführung Jahnstraße haben begonnen – aber noch gibt es Unsicherheiten.

Bergkamen

, 20.01.2020, 17:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Besorgte Heiler, die sich fragen, wann die Jahnstraße endlich wieder freigegeben wird, dürften an diesem Montag Grund zur Freude haben: Zum ersten Mal seit Dezember sind wieder deutliche Fortschritte auf der Baustelle zu sehen. Das Tiefbauunternehmen hat mit den Asphaltierungsarbeiten begonnen. Außerdem sind die ersten Schutzplanken auf der Brückenkrone montiert.

Die restlichen Leitplanken können allerdings erst montiert werden, wenn der Asphalt auf die Straße aufgetragen ist. „Wir müssen uns bei der Höhe der Planken nach der Straßenoberfläche richten“, erläutert Projektleiter Frank Hausendorf von Straßen NRW. Das Tiefbauunternehmen ist darauf angewiesen, dass die Temperaturen in den kommenden Tagen deutlich über Null bleiben, damit es mit den Arbeiten nicht in Verzug kommt.

Geh- und Radwege werden als erste asphaltiert

Zunächst beginnt es mit den Arbeiten an den Geh- und Radwegen, die etwa drei bis vier Tage dauern sollen. Zurzeit wären die Temperaturen für die oberste Asphaltschicht etwas zu niedrig, erläutert Hausendorf. Für die Arbeiten an den unteren Schichten reichen sie jedoch gerade noch aus.

Das gilt auch für die Fahrbahn, die anschließend an die Reihe kommt. Um die Deckschicht aufzutragen muss die Außentemperatur bei mindestens sechs bis sieben Grad liegen.

Jetzt lesen

Wenn der Asphalt aufgetragen und die Leitplanken montiert sind, müssen noch die Verkehrsschilder aufgestellt und die Fahrbahnmarkierung aufgetragen werden. Dann kann die Straße nach gut eineinhalb Jahren wieder freigegeben werden. Hausendorf geht davon aus, dass in der ersten Februarwoche der Fall sein wird – falls das Wetter die ganze Zeit über passt.

Bahnbrücke Jahnstraße wird asphaltiert – Anfang Februar soll sie befahrbar sein

Auf der Krone der Brücke sind die Schutzplanken schon montiert. Die restlichen Leitplanken sollen folgen, wenn die Fahrbahn asphaltiert ist. © Marcel Drawe

Lücke zur Waldstraße soll geschlossen werden

Damit läge Straßen NRW aber wiederum einige Tage später als zuletzt angekündigt. Im Dezember war noch die Rede davon, dass die Jahnstraße Ende Januar wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Jetzt lesen

Anfang der kommenden Woche soll auch die Lücke bei der Zufahrt zur Waldstraße in Höhe des Baucontainers asphaltiert werden. Für diese Zeit soll das Tiefbauunternehmen eine geschotterte Behelfsumfahrung anlegen, damit die Straße nicht komplett gesperrt werden muss.

Jetzt lesen

Auch nach der Freigabe sind noch einige Restarbeiten notwendig. Straßen NRW hatte den Termin für die Freigabe der Brücke mehrfach verschoben – zunächst von August 2019 auf kurz vor Weihnachten. Wegen Problemen mit dem Unternehmen, das die Leitplanken aufstellt, gab es eine erneute Verschiebung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kampfmittelbeseitigung
Gesundheitszentrum PueD: Baubeginn ist wegen der Suche nach Kriegs-Altlasten noch ungewiss
Meistgelesen