Bahn setzt Übergang komplett außer Betrieb

Bahnübergang Jahnstraße

Die Deutsche Bahn nimmt den schon seit August gesperrten beschrankten Bahnübergang an der Jahnstraße komplett außer Betrieb. Sie warnt davor, dort illegal die Gleise zu überqueren.

Bergkamen

07.12.2018, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bahn setzt Übergang komplett außer Betrieb

Ab Sonntag ist der ehemalige Bahnübergang Jahnstraße komplett aufgehoben. Die Straße ist erst wieder passierbar, wenn die Überführung fertig ist. © Marcel Drawe

Bisher sei es noch theoretisch möglich gewesen, den Bahnübergang für den Verkehr freizugeben. Das ist ab Sonntag, 0 Uhr vorbei, wie ein Bahnsprecher erklärte. Die Bahn ist dann auch theoretisch erst wieder an der Jahnstraße zu passieren, wenn die neue Überführung im Sommer 2019 fertig ist.

Grund für die endgültige Außerbetriebnahme sind Softwarearbeiten im Stellwerk Oberhausen-Osterfeld und der Neubau der Überführung, wie die Bahn erklärt.

In den vergangenen Wochen wurde immer wieder Bauzäune beschädigt oder illegal versetzt. Wahrscheinlich versuchten immer wieder einmal Verkehrsteilnehmer, sich die Umleitung zu sparen und den gesperrten Bahnübergang als Abkürzung zu nutzen. Die Bahn weist darauf hin, dass das Betreten der Baustelle und der Gleisanlagen nicht nur verboten, sondern lebensgefährlich ist.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Grubenwasser
Wasserstadt soll mit Energie geheizt werden, die der Bergbau noch nach seinem Ende liefert
Hellweger Anzeiger Unterhaltung
Bergkamener bei „The Biggest Loser“: „Ich wusste, mit mir steht und fällt die ganze Nummer“