Ausstellung mit 3-D-Kunst in der städtischen Galerie

dz„sohle 1“

Die Kunst, die ab Sonntag in der Galerie „sohle 1“ zu sehen ist, scheint kompliziert zu sein. Aber die Besucher der Vernissage können Aljoscha und Maxim Wakultschik zu ihren Werken befragen.

Oberaden

, 06.09.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Titel der Doppelausstellung, die an diesem Sonntag, 8. September, die Saison in der städtischen Galerie sohle 1 eröffnet, klingt etwas sperrig. Aber Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel verspricht „spannende und ästhetische Werke“.

Die Ausstellungsbesucher erleben 3D-Kunst, die eigens für die Voraussetzungen der Galerieräume im Stadtmuseum in Oberaden gestaltet sind. Die beiden Künstler Aljoscha und Maxim Wakultschik, die unter den Titeln „Bioethical Abberations“ (Bioethische Abweichungen“ und „Polymorphismus“ (Vielgestaltigkeit) ausstellen, waren vor einigen Wochen bereits in der „sohle 1“, um ihre Ausstellung vorzubereiten.

Acryl-Skulpturen und 3-D-Porträts

Aljoscha fertig farbige Skulpturen aus Acryl, deren Einzelteile er in seinem Atelier gestaltet und an Ort und Stelle zusammensetzt. Wakultschik, der sich als „Mixed-Media-Künstler“ berzeichnet, stellt Porträts aus. Aljoscha stammt aus der Ukraine, Wakultschik ist in Weißrussland geboren, beide Künstler leben in Düsseldorf, kennen sich schon lange – zeigen in Bergkamen ihre erste gemeinsame Ausstellung. Die Vernissage beginnt um 11.30 Uhr. Die Einführung hält die Kunsthistorikerin Nathalie Krall. Die beiden Künstler sind anwesend.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen