Ausgesperrte Schwimmer warten auf die Stadt

dzGesperrte Schwimmhalle

Die ausgesperrten Nutzer der Schwimmhalle in Heil haben bereits einen Trainingsplan für andere Bäder aufgestellt. Doch noch dürfen sie dort nicht ins Wasser. Sie warten auf ein Signal auf dem Rathaus.

Bergkamen

, 29.10.2019, 13:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die ausgesperrten Nutzer der Schwimmhalle der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule sitzen weiter auf dem Trockenen. Sie haben aber Hoffnung, bald wieder ins Wasser zurückkehren zu können. Schon Anfang Oktober hatten sich die Vertreter der betroffenen Vereine darauf verständigt, wie sie die zusätzlichen Trainingszeiten verteilen, die ihnen die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) in ihren Bädern in Bergkamen und Kamen zur Verfügung stellen. Dafür sind allerdings längere Fahrten notwendig. Die DLRG Bergkamen beispielsweise will ihre Schwimmkurse künftig im Kleinschwimm-Becken in Kamen-Heeren-Werve anbieten.

Jetzt lesen

Bisher allerdings können die Wassersportler die neuen Trainingsmöglichkeiten nicht nutzen. Sie warten noch auf die Zustimmung der Stadt, wie der Vorsitzende der DLRG Bergkamen, Tobias Schwittek, auf Nachfrage berichtete. Das Rathaus soll für die anfallenden Zusatzkosten aufkommen. Sportdezernentin Christine Busch hat angekündigt, die Vereinbarung mit den Vereinen am Dienstag, 5. November, öffentlich vorzustellen.

Jetzt lesen

Sieben Gruppen und Vereine müssen seit Juli auf ihr Training beziehungsweise ihre Schwimmkurse verzichten. Der Kreis Unna hat das Becken in seiner Förderschule wegen massiver Schäden auf unabsehbare Zeit gesperrt

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Warnung der GSW

Achtung Abzocke: Die Betrüger haben es auf die Nummer der Stromzähler abgesehen

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Oberaden

Die Feuerwehr soll ihr neues Gerätehaus planen, muss aber noch lange darauf warten

Hellweger Anzeiger Hunde in Bergkamen

Hundewiese an Werner Straße öffnet wieder – mit diesem Aufruf an Hundehalter

Meistgelesen