Auch im nächsten Sommer gibt es in Bergkamen noch zwei Freibäder

dzFreizeitstätten

Der Badenotstand bricht in Bergkamen im Sommer 2020 noch nicht aus. Aller Voraussicht öffnet das Wellenbad noch einmal. Es wird auch eine Alternative für alle geben, die kein Chlor im Wasser mögen.

Bergkamen

, 10.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bergkamener werden wohl auch im nächsten Sommer wieder die Auswahl zwischen zwei Freibädern haben: Sowohl die Betreiber des Wellenbades in Weddinghofen als auch die des Naturfreibades in Heil planen bereits für die Saison 2020. Das Wellenbad gehört den Gemeinschaftsstadtwerken (GSW). Es steht zur Disposition, weil die GSW auf dem Grundstück am Häupen bekanntlich im Auftrag der Stadt Bergkamen ein neues Ganzjahresbad bauen sollen.

Die Wellenbad-Saison beginnt im Mai

Doch im nächsten Sommer werden die Bagger wohl noch nicht rollen. Deshalb stellen sich die GSW darauf ein, dass sie das Wellenbad noch einmal wie gewohnt öffnen, wie ihr Pressesprecher Timm Jonas berichtet. Üblicherweise beginnt die Saison im Mai. Wann genau die Badegäste ins Wasser dürfen, hängt letztlich vom Wetter ab. Da die GSW im kommenden Jahr 25 Jahre alte werden, planen sie verschiedene Jubiläumsaktionen in ihren Bädern, sagt Jonas: „Und natürlich werden wir auch etwas im Wellenbad machen“, sagt Jonas.

Auch im nächsten Sommer gibt es in Bergkamen noch zwei Freibäder

Wahrscheinlich gibt es auch wieder ein Hundeschwimmen. © Stefan Milk


Es gibt wieder ein Hundeschwimmen

Die möglicherweise letzte Saison des Wellenbades wird dann Ende August zu Ende gehen. Der genaue Badeschluss hängt ebenfalls davon ab, wie sich die Sommerwitterung entwickelt. Allerdings gibt es zumeist einen festen Termin zum Saison-Ende: Das Hundeschwimmen. „Das ist sehr beliebt, deshalb werden wir es sicherlich auch im nächsten Jahr wieder anbieten“, sagt Jonas.

Auch im nächsten Sommer gibt es in Bergkamen noch zwei Freibäder

Auch das Naturfreibad soll nächstes Jahr wieder öffnen. Und im Gegensatz zum Wellenbad hat es auch längerfristige Zukunftsperspektive. © Stefan Milk


Verein denkt schon ans Naturfreibadfest

Auch Daniela Jack plant bereits für die Freibad-Saison 2020. Sie ist Geschäftsführerin des Schwimmvereins Heil und der betreibt bekanntlich das Naturfreibad Heil. Dessen Zukunft stand zwischenzeitlich auf der Kippe, weil sich der langjährige Vereinsvorsitzende Friedrich-Karl Knäpper nach dieser Saison zurückgezogen hat. Jack und ihren Mitstreitern ist es jedoch gelungen, ausreichend Helfer um sich zu scharen, sodass das Naturfreibad wohl eine Zukunft hat. Eine 100-prozentige Garantie will sie zwar noch nicht abgeben, ist aber sehr optimistisch. So optimistisch, dass sie sich sogar schon Gedanken über den Saisonstart macht: „Im nächsten Jahr wird es sicherlich wieder ein Naturfreibadfest geben“, sagt Jack. Das wird üblicherweise am Feiertag Christi Himmelfahrt gefeiert, der 2020 auf den 21. Mai fällt. Bei passendem Wetter dürfen die Badegäste aber auch schon früher ins Wasser, sagt Jack: „Wenn möglich, werden wir das Bad schon Anfang Mai öffnen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen