Auch die Tiere im Wald bekommen eine Bescherung

dzWinterfutter

Wenn es kalt wird, finden auch Tiere im Wald oft nicht mehr genug zu fressen. Kinder bereiteten ihnen auf der Ökostation jetzt eine schöne Bescherung zu Weihnachten.

von Coralie Nicolei

Heil

, 17.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Wenn die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern und tiefer fallen, brauchen Wildtiere die besondere Aufmerksamkeit der Menschen. Die erhielten sie jetzt bei einer Aktion für Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren: Die kamen auf der Öko-Station zusammen, um essbare Kleinigkeiten für die Tiere herzustellen.

Gefährdet sind im Winter vor allem kranke und alte Tiere. Plötzliche Kälteeinbrüche und Bodenfrost können allerdings auch gesunde Tiere in Notlagen bringen. Deshalb hatten die Kinder vor allem jene Wildtiere im Blick, die die nicht in wärmere Gebiete entfliehen können.

Leckereien auf Wollfäden

Unter der Anleitung von Wildnispädagogin Sandra Bille kreierten sie aus getrockneten Äpfeln, Cranberries, Aprikosen und Rosinen einige Leckereien, die sie auf einzelne Wollfäden aufwickelten, um diese später im Wald zu verteilen und aufzuhängen. Besonders bei Singvögeln ist diese Art von Zusatzfutter willkommen. Einige unter ihnen verlieren nämlich in einer einzigen Frostnacht bis zu 20 Prozent ihres Körpergewichts.

Für die kleinen Bewohner des Waldes hatte Wildnispädagogin Bille zuvor eine Vogelfuttermasse aus Pflanzenfett und Vogelfutter angefertigt. Die Kinder strichen sie auf Äste und Tannenzapfen. Für die größeren Tiere stellte die kleine Gruppe einige Futternester aus Heu, Salat, Weintrauben, Karotten und Äpfeln her. Auch diese brachten die Kinder, gegen das Wetter gewappnet mit Gummistiefeln, Handschuhen, Schneehose und Mütze in ein Waldstück und richteten dort eine kleine Bescherung für alle Wildtiere ein. Ganz besonders freuten sich die Kinder, dass sie einige der selbstgemachten Leckereien nach Hause mitnehmen durften, um sie im eigenen Garten den kleineren Tieren zu geben.

Im Anschluss an die Bescherung für Tiere kamen auch die menschlichen Leckermäuler nicht zur kurz: Bei Kerzenschein backten die Kinder Spritzgebäck und lauschten außerdem im Kerzenschein winterlichten Geschichten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freibad

Kampf für das Naturfreibad Heil: „Nach 109 Jahren kann doch nicht plötzlich Schluss sein.“

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Massiver Eingriff in die Grundrechte“: Jetzt ziehen die Geräumten vor Gericht

Hellweger Anzeiger Musikalische Ferien

In Bergkamen entsteht ein hippes Musikvideo: Jugendliche spucken große Töne

Hellweger Anzeiger Verlust der Vereinsgaststätte

Die Oberadener Vereine behelfen sich und hoffen auf den neuen Raum im Museum

Hellweger Anzeiger Kinderkulturtage

Schmuse-Schafe und stampfende Elefanten: Tierisches Ferienprojekt im Wasserpark