Arbeiter bei Sturz in den Turmarkaden schwer verletzt

dzMögliche Straftat

Beim Abriss der Turmarkaden ist ein Arbeiter schwer verletzt worden. Möglicherweise wurde er von einem Unbekannten in einen Schacht gestoßen. Vorher soll es Streit gegeben haben.

Bergkamen

, 20.08.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei den Abrissarbeiten in den Turmarkaden ist am Dienstagvormittag ein Mann in einen Fahrstuhlschacht gestürzt und hat sich schwer verletzt. Und dabei handelt es sich offenbar nicht um einen Arbeitsunfall: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat am Vormittag ein bisher Unbekannter den 44-Jährigen in den Schacht gestoßen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Das berichtete der Pressesprecher der Polizei, Bernd Pentrop.

Allzu viel wissen die Ermittler allerdings noch nicht: Nach Aussagen von Arbeitern ging dem Sturz wohl ein Streit voraus. Demnach brach der Konflikt aus zwischen Arbeitern, die die Turmarkaden abreißen, und solchen, die mit Brandschutzarbeiten an dem geräumten Haus an der Töddinghauser Straße 137 beschäftigt waren.

Ob es einen Zusammenhang zu dem Fahrstuhlsturz gebe, sei aber noch nicht klar, sagte Pentrup. Die Ermittlungen würden dadurch erschwert, dass keiner der beteiligten Arbeiter Deutsch spreche.

Der verletzte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Polizeisprecher hofft, dass die Ermittlungen in den nächsten Tagen weitere Erkenntnisse über den genauen Ablauf des Geschehens bringen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weltkindertag im Wasserpark

„Die komplette Palette Bergkamener Jugendarbeit kommt heute hier beisammen“

Hellweger Anzeiger Spielefest in Overberge

Dieses Mal dürfen auch die Zuschauer ran: „Spiele ohne Grenzen“ geht in die dritte Runde

Hellweger Anzeiger Konzert im Yellowstone

Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

Meistgelesen