Renate Kempa, stellvertretende Einrichtungsleiterin der Kita St. Elisabeth in Oberaden, beim Tausch der Bücherkisten. © STEPHANIE TATENHORST
Stadtbücherei

Anruf genügt: Dann stellt die Bibliothek eine Bücherkiste zusammen

Die Türen der Stadtbibliothek Bergkamen bleiben geschlossen. In Medien-Genuss können Interessierte aber dennoch kommen: über Vorbestellungen oder die Onleihe. Auch Bücherkisten sind gefragt.

Als Renate Kempa an der Tür der Stadtbibliothek Bergkamen klingelt, wartet bereits eine große Bücherkiste auf die stellvertretende Leiterin des Kindergartens St. Elisabeth in Oberaden. Doch auch sie selbst ist schwer bepackt: Sie bringt eine Kiste mit unzähligen Büchern rund um die Osterzeit und Ostern zurück.

Frischer Wind für die Bücherecken der Kitas

Seit Anfang des Jahres nutzt die Kindertageseinrichtung das Angebot der Stadtbibliothek, speziell nach Wünschen zusammengestellte Bücher auszuleihen und diese mit den Kindern anzuschauen oder zu lesen. „Das bringt frischen Wind zu uns“, erklärt Renate Kempa, denn natürlich hat der Kindergarten auch eigene Kinder- und Bilderbücher, aber nicht unbedingt Neuerscheinungen oder Werke in dieser Masse.

Inhalte sind stets eine Überraschung

„Es ist dann auch für uns immer eine Überraschung, was sich tatsächlich in der Kiste befindet und daher schauen dann immer alle ganz gespannt nach“, verrät Renate Kempa, dass nicht nur die Kinder die Kiste mit Spannung erwarten, sondern vor allem die Erzieherinnen. Denn selbst wenn die Inhalte der eigenen Bücher für die Kinder immer wieder neu ist – die meisten Erzieherinnen kennen sie in- und auswendig.

Bücher über Tierkinder sind zurzeit der Renner

Passend zum Erwachen der Natur nach dem langen Winter entdecken nun auch die Kinder ihre Umwelt wieder neu. „Sie sehen, was sich draußen plötzlich wieder alles bewegt, beobachten die Vögel beim Nestbau“, sagt Kempa. „Alles rund um Tierkinder“ war daher der Wunsch, den sie für die neue Bücherkiste an das Team der Stadtbibliothek richtete. Und das kam dem Wunsch gerne nach.

Jörg Feierabend vor einem Regal mit Kinderbüchern. Beim Zusammenstellen der Themenkisten für Kitas und Klassen betrachten die Mitarbeiter der Bibliothek den Bestand nochmals mit anderen Augen. © Stephanie Tatenhorst © Stephanie Tatenhorst

„Wir suchen dann verschiedene Dinge zu dem Thema zusammen“, erklärt Jörg Feierabend, Leiter der Stadtbibliothek – und das sei auch für das Team immer spannend. „Wir müssen ja auch schauen, was dann gerade verfügbar oder eventuell anderweitig verliehen ist.“ Und so manches Mal sehe man den Bestand der Bibliothek dann auch durch andere Augen, weil man gezielt nach einem Thema sucht. „Manchmal haben wir unglaublich viel dazu, manchmal ist es weniger.“

Eine Bücherkiste zu bestellen, das nutzten inzwischen etliche Kindertagesstätten. Das Prozedere ist auch extrem einfach: „Ein Anruf genügt“, sagt Renate Kempa. „Dann gebe ich das Thema durch und verabrede einen Termin zu Abholung – und dann bringe ich auch die alte Kiste wieder her.“ Die Ausleihfrist beträgt vier Wochen. 20 Bücher befinden sich in der neuen Kiste, die Renate Kempa mitnimmt. Und schon auf den ersten Blick sieht sie, dass darin einige Bücher sind, die sie und die Kinder noch nicht kennen.

Telefonische Bestellungen sind für alle Kunden möglich

Auch alle anderen registrierten Nutzer der Stadtbibliothek können Bücher telefonisch bestellen und einen Abholtermin ausmachen. Ein Angebot, das rege genutzt wird. Die Terminliste ist gut gefüllt – und stets achten die Bibliotheksmitarbeiter darauf, dass sich die Kunden nicht begegnen. „Einer von uns hat immer Telefondienst und nimmt die Bestellungen entgegen“, erklärt Feierabend. Dann werden die Bücher zusammengesucht und zur Abholzeit im Windfang bereit gelegt, damit eine kontaktlose Ausleihe möglich ist.

Welche Werke es in der Stadtbibliothek gibt, ist über die Internetseite bibliothek.bergkamen.de leicht zu recherchieren. Dort kann gezielt nach Genres, Verlag, Erscheinungsjahr oder Autoren gesucht werden.

Über die Autorin
Lesen Sie jetzt