Anklage gegen mutmaßlichen Vergewaltiger von Oberaden

dzLandgericht

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen 32 Jahre alten mutmaßlichen Vergewaltiger erhoben. So weit sind die Ermittler bei einem zweiten Fall in Bergkamen noch nicht.

Bergkamen

, 29.08.2019, 15:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat gegen den 32-Jährigen Anklage erhoben, der Mitte Juli ein 15-jähriges Mädchen brutal misshandelt und vergewaltigt haben soll. Richter Christian Fastermann bestätigte, dass die Anklage mittlerweile beim Landgericht in Dortmund eingegangen ist. Wann es mutmaßlich zur Hauptverhandlung kommt, konnte der Gerichtssprecher aber noch nicht sagen. Zunächst hat der Angeklagte das Recht, sich mit der Klageschrift auseinanderzusetzen und sich mit seinem Anwalt zu besprechen. Dann hat er Gelegenheit sich dazu zu äußern, bevor das Gericht beschließt, die Klage zuzulassen.

Verhandlung mutmaßlich zum Jahreswechsel

Wenn es dazu kommt, was wahrscheinlich ist, kommt es Ende des Jahres oder spätestens Anfang 2020 zur Verhandlung. Da der Beschuldigte in Untersuchungshaft sitzt, könnte das Verfahren sogar noch etwas schneller eröffnet werden.

Dem 32-Jährigen wird zur Last gelegt, die 15-Jährige am Abend des 13. Juli in der Nähe der Bahnhofstraße in Oberaden zunächst verbal belästigt zu haben. Dann soll er das Mädchen mit einer Pistole niedergeschlagen und schwer verletzt haben, bevor er sich an ihr verging.

Verdächtiger bestreitet die Tat immer noch

Die Polizei hatte den Tatverdächtigen relativ schnell ermittelt und wenige Tage später auf offener Straße in Oberaden festgenommen. Er lebte relativ nah am Tatort.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft bestreitet er die Tat. Die Anklagevertreter sind sich jedoch sicher, dass sie ausreichend Indizien haben, die ihn als Täter überführen.

Ermittlungen in anderem Fall laufen noch

Bisher hat sich auch der 24-Jährige, der dringend tatverdächtig ist, am 9. August eine 16-Jährige in Kamen und am 11. August eine 21-Jährige in Bergkamen vergewaltigt zu haben. In beiden Fällen haben die Opfer ihn als Täter identifiziert. Trotzdem laufen in beiden Fällen auch Ermittlungen der Polizei, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Sonja Frodermann, mitteilte. In einem Fall konnte die Polizei wahrscheinlich noch eine DNA-Spur sichern, die den Beschuldigten belasten könnte.

Der 24-Jährige soll am 11. August in den frühen Morgenstunden eine 21 Jahre alte Kamenerin auf eine Wiese in Overberge gelockt und sie dort vergewaltigt haben. Wenige Tage meldete sich eine 16-Jährige, an der er sich zwei Tage vorher in Kamen vergangen haben soll.

Der 24-Jährige war nach einer mehrtägigen Fahndung am Busbahnhof in Senden bei Münster festgenommen worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musikschule
Nur ein Klavierhocker und seine gute alte Gitarre: Eine Zeitreise durch die Popmusik
Hellweger Anzeiger Abrissarbeiten
Mit vielen Bildern: Die alte City ist in wenigen Tagen aus Bergkamen verschwunden
Meistgelesen