Oliver Stenzel Franken im NSG Beversee.
Oliver Stenzel Franken sorgt sich um die Waldbrandgefahr im Naturschutzgebiet Beversee in Rünthe. © Denise Felsch
Dürre

Akute Waldbrandgefahr und leidende Bäume am Beversee: „Steuern auf Super-GAU zu“

Die Waldbrandgefahr ist hoch in diesen Dürre-Tagen. Auch die Bäume am Beversee leiden darunter. Ihr Anblick ruft nach einem überlebenswichtigen Umdenken nicht nur in der Forstwirtschaft.

Es ist fast wie ein morgendlicher Spaziergang durch den frühherbstlichen Wald. Die Sonne scheint noch etwas müde durch die Wipfel der Bäume, die langsam ihre Blätter gelb einfärben und sich darauf vorbereiten, diese für den nahenden Winter zur Gänze abzuwerfen.

Waldbrandgefahr extrem hoch

Beverbach zweites Mal trocken

Waldbrandgefahr

Über die Autorin
Redakteurin
Kamener Kind mit Wurzeln in Bergkamen. Findet seriösen Journalismus wichtiger denn je. Schreibt gern nicht nur über Menschen und Geschehen, sondern in der Freizeit auch über fantastische Welten. Seit 2017 im Einsatz, erzählt seit 2022 die Geschichten ihrer Heimatstadt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.