Ab Anfang Juli reißt der Bagger die Turmarkaden ab

dzLeer stehendes Einkaufszentrum

Ab Ende Juni ist der Weg frei für den Abriss der Turmarkaden. Tatsächlich wird er wohl einige Tage später beginnen. Die Eigentümerin will schon im Herbst fertig sein.

Bergkamen

, 09.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Theoretisch könnte der Abriss der Turmarkaden am 23. Juni beginnen. Dann läuft die Vier-Wochen-Frist ab, nachdem der Eigentümer den Abriss bei der Bergkamener Bauordnung angezeigt hat. Tatsächlich wird es noch einige Tage länger dauern, bis der Abrissbagger beginnt, das ehemalige Einkaufszentrum dem Erdboden gleich zu machen. „Wir sind noch einige Tage länger mit den Entkernungsarbeiten im Inneren beschäftigt“, sagt Alexander Dold, Geschäftsführer der Interra AG aus Düsseldorf. Einen Bauzaun um den gesamten Komplex hat das Unternehmen schon vor einigen Tagen errichten lassen. Die Interra AG hat das leer stehende Einkaufszentrum gekauft, will es abreißen und durch ein neues ersetzen - die „Bergkamen-Galerie“.

Kreis Unna macht Auflagen

Der Kreis Unna hat die Vier-Wochen-Frist genutzt, um Auflagen für den Abriss zu machen . Dabei geht es zu Beispiel um die Deponierung de anfallenden Stoffe und darum, die Belästigung für Nachbarn gering zu halten.

Abriss beginnt an der Hubert-Biernat-Straße

Dold geht davon aus, dass der äußere Abriss des zuletzt um 2001/2002 umgebauten Einkaufszentrums Anfang Juli beginnt. Dann soll ich ein spezieller Abrissbagger mit einem 20 bis 30 Meter lagen Arm durch die Betonkonstruktion fressen. Der Abriss soll an der Parkhaus-Zufahrt an der Hubert-Biernat-Straße beginnen und von dort in Richtung Zentrumsplatz führen. Die Interra AG will den gesamten Komplex beseitigen, einschließlich der ehemaligen Sparkassen-Hauptstelle.

Ab Februar soll der Neubau beginnen

Dold hat für den Abriss etwa ein halbes Jahr kalkuliert. Er hofft, dass die Arbeiten sogar bis November erledigt sind. Dann soll auch der Keller unter dem Komplex beseitigt sein. Das neue Einkaufszentrum soll eine Tiefgarage bekommen. Die Abrissarbeiten müssen bis spätestens Februar 2020 erledigt sein, weil dann der Bau des neuen Zentrums beginnen soll. Es soll 2022 fertig sein.

Verträge mit den neuen Mietern

Dold will die Zeit des Abrisses nutzen, um mit dem größten Teil der neuen Mieter die Verträge abzuschließen. Bereits vor einige Tagen hatte er angekündigt, dass er bis in den August 75 Prozent aller Verträge abgeschlossen haben will. Dann wäre klar, wie die Flächen im Einkaufszentrum verteilt werden. Die Architekten könnten sich an die Feinplanung machen und die Interra den Bauantrag einreichen.

Besonders die Bergkamener Feuerwehr dürfte glücklich über den Beginn der Abrissarbeiten sein, sie hatte in der Vergangenheit immer wieder Einsätze in dem leer stehenden Einkaufszentrum. Immer wieder hatten Unbekannte selbst zugeschweißte Eingangstüren aufgebrochen und sogar einige Male Feuer in dem Komplex gelegt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freibad

Kampf für das Naturfreibad Heil: „Nach 109 Jahren kann doch nicht plötzlich Schluss sein.“

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Massiver Eingriff in die Grundrechte“: Jetzt ziehen die Geräumten vor Gericht

Hellweger Anzeiger Musikalische Ferien

In Bergkamen entsteht ein hippes Musikvideo: Jugendliche spucken große Töne

Hellweger Anzeiger Verlust der Vereinsgaststätte

Die Oberadener Vereine behelfen sich und hoffen auf den neuen Raum im Museum

Hellweger Anzeiger Kinderkulturtage

Schmuse-Schafe und stampfende Elefanten: Tierisches Ferienprojekt im Wasserpark