51-Jähriger nach Attacke auf Frau wieder auf freiem Fuß

dzEhestreit

Der Bergkamener, der im eigenen Haus ein Feuer gelegt haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Vorerst darf der Mann nicht in die gemeinsame Wohnung zurück – zum Schutz seiner Frau.

Bergkamen

, 02.09.2019, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Bergkamener (51), der seine Frau (49) attackiert und Feuer im Haus gelegt haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Allerdings muss der 51-Jährige der gemeinsamen Wohnung die nächsten zehn Tage fernbleiben. Die Polizei verwies ihn der Wohnung, wie es in Fällen von häuslicher Gewalt als Schutzmaßnahme möglich ist.

Der Gewaltausbruch des Mannes hatte am Sonntag einen großen Polizei- und Feuerwehreinsatz am Ulmenweg ausgelöst. Die Lage stellte sich zunächst dramatisch dar, als die Beamten Rauch im Gebäude feststellten. Am Montag gab die Polizei die Brandursache bekannt. Der Mann soll Gegenstände auf einem Tisch im Wintergarten angezündet haben. „Die Kollegen haben mit einem Feuerlöscher den Brand gelöscht und anschließend den Wintergarten gelüftet“, stellte Polizeisprecherin Vera Howanietz klar.

Damit steht fest, dass das Feuer nicht von selbst ausging oder von dem Mann selbst gelöscht wurde. Diese Möglichkeiten ergaben sich aus Angaben eines Polizeisprechers an der Einsatzstelle, wonach weder Polizei noch Feuerwehr den Brand gelöscht hatten.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Polizeieinsätze in Fällen häuslicher Gewalt werden meist nicht öffentlich. Das war in diesem Fall wegen des Feuer-Szenarios anders. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung, schwerer Brandstiftung und Körperverletzung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Nachrichtenticker

Hilfe-Hotline „Gewalt gegen Frauen“ wird immer öfter gewählt

Immer mehr Frauen in Not nehmen das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ in Anspruch. Im sechsten Jahr des Bestehens der Hotline habe es 2018 rund 42 000 Beratungskontakte gegeben - zwölf Prozent...

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße

Hellweger Anzeiger Erfundene Straftat

„Fake News“ über Syrer und Handtaschenraub in Kamen führt zu Strafanzeige

Meistgelesen