400 Euro Geldstrafe für 16-Euro-Diebstahl

dzHarte Strafe für Ladendieb

Ein Ladendiebstahl bringt einem Bergkamener eine gehörige Geldstrafe ein. Dabei hat der Mann aber noch Glück: Um eine drohende Haftstrafe kommt er herum.

von Jana Peuckert

Bergkamen

, 08.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Steak, Bier, Cola und einen Nudeltopf hatte ein 32-Jähriger am 14. April im Pennymarkt an der Landwehrstraße in Bergkamen in seinem Rucksack verschwinden lassen und an der Kasse vorbeigeschmuggelt.

16,51 Euro waren die Lebensmittel insgesamt wert. Im Amtsgericht Kamen wurde er für diesen Diebstahl zu 400 Euro Geldstrafe verurteilt. „Es stimmt so“, machte es der Angeklagte kurz. Eine Alkoholsucht habe ihn zu der Tat getrieben.

Mittlerweile habe er aber eine Entgiftung gemacht und eine Reha absolviert – zumindest vier Wochen lang. „Mir wurden 14 Wochen genehmigt. Ich fand die Behandlung aber zu lasch. Ich wollte lieber arbeiten. Ich will wieder Teil der Gesellschaft werden“, begründete der Mann seine Entscheidung.

Beim Richter löste dieses Verhalten Skepsis aus. Der Verteidiger des Bergkameners begegnete dieser mit einem Entlassungsschreiben der Klinik, in dem dem Angeklagten allerdings eine sofortige Arbeitsfähigkeit attestiert wird. „Ich bin fit“, unterstrich der 32-Jährige Bergkamener zudem diese Angabe.

Knapp einen Monat vor dem Diebstahl war der Angeklagte schon einmal wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Als Auflage sollte der dreifache Vater 600 Euro damals an die Gerichtskasse zahlen.

Dem kam er aber nicht nach. Und so widerrief der Richter im Amtsgericht die Bewährung.

Dagegen wehrte sich der Bergkamener mit einer Beschwerde gegen den Widerruf.

Und das mit Erfolg: Das Landgericht gab dem Mann eine Chance. Er habe die damalige Tat aufgrund einer Alkoholsucht begangen. Die habe er aber durch die Entgiftung und die Therapie nun wieder in den Griff bekommen.

Ausgesprochenes Glück für den Bergkamener, der damit noch einmal um die acht Monate Haft herum kam.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spielplatzfest in Bergkamen

Letztes Spielplatzfest in diesem Jahr: Für eine Sache standen die Kinder sogar Schlange

Hellweger Anzeiger Mit Anleitung

Ansteckendes Stein-Fieber: „Pottsteine“ gibt es jetzt endlich auch in Bergkamen und Kamen

Hellweger Anzeiger Haushaltsplanung

Der Kämmerer will den nächsten Doppelhaushalt ohne Steuererhöhungen stemmen