1:1-Konzerte einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr

50 Jahre Musikschule

Im Publikum nicht einer von vielen zu sein, sondern ein Konzert ganz exklusiv für sich alleine dargeboten zu kommen: Das soll im Rahmen des Musikschuljubiläums möglich sein.

Bergkamen

22.03.2019, 16:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
1:1-Konzerte einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr

Johannes Wolff wird während der 1:1-Konzerte auch selbst am Piano Platz nehmen und einem Zuhörer ein kurzes Konzert bieten. © Stefan Milk

Neun Musiker setzen die Idee von Musikschuldozent Johannes Wolff in die Tat um und bieten Interessierten mit Akkordeon, Violine oder Klavier 1:1-Konzerte an. Der Zuhörer hat die Wahl zwischen zehn Stücken von neun Komponisten. Mitwirkende sind Jan Föst, Elias Bauer, Jonathan Steffen, Jörn Kleine-Weischede, Ben Menze, Johanna Wohlert, Leonardo Galvez, Rudolf Helmes und Johannes Wolff.

Dozenten oder fortgeschrittene Spieler musizieren

Die Musiker, die zum besonderen Konzert aufspielen werden, sind entweder Dozenten an der Musikschule, oder fortgeschrittene Schüler, die zum Teil sogar darüber nachdenken, ein Musikstudium aufzunehmen. In jedem Fall sind alle erfolgreiche Teilnehmer am Wettbewerb Jugend musiziert.

Obwohl das Konzept an Wohnzimmer-Konzerte erinnerte, werden beim 1:1-Konzert nicht die Musiker zu ihrem Zuhörer kommen. Interessenten melden sich bei Johannes Wolff - und der wird zu einem individuellen Termin einen Konzertsaal buchen - im Pestalozzihaus, in der Preinschule oder in der Galerie sohle 1 im Stadtmuseum.

Konzerte zwischen 5 und 20 Minuten

Die jeweiligen Konzerte werden eine Länge zwischen fünf und 20 Minuten haben, werden aber trotz der Kürze etwas ganz Besonderes sein, ist Wolff überzeugt. „Es gibt keinerlei Ablenkung. Musiker und Zuhörer treffen direkt aufeinander. Das wird eine ganz intensive Beziehung und eine konzentrierte Atmosphäre.“ Die Idee zu dieser Art von Konzerten hat Wolff aus der Schweiz mitgebracht. Für ein Festival war dort eigens ein Raum für einen Pianisten gebaut worden, indem es immer wieder ein Konzert für einen Zuhörer gab. „Da habe ich mich gedacht, im Kleinen können wir das auch umsetzen.“

Möglichkeiten zu kurzem Gespräch

Die Musiker werden ihren Zuhörern aber nicht nur etwas vorspielen, sie werden auch weiterführende Informationen zu den von ihnen gewählten Stücken geben. „Vielleicht kommen Künstler und Zuhörer so dann auch ins Gespräch“, erhofft sich Wolff einen regen Austausch. Weil das Akkordeon-Konzert von zwei Musikern gegeben wird, sind hier auch zwei Zuhörer gerne gesehen - und sollte ein Ehepaar in den Konzertgenuss kommen wollen, verspricht Wolff, auch in solchen Fällen nicht allzu streng zu sein.

Um Spenden wird gebeten

Weitere Informationen gibt es bei Johannes Wolff, der auch Anmeldungen annimmt. Eine Email an konzerte1zu1@musikschule-bergkamen.de genügt. Desweiteren liegen Flyer in den öffentlichen Gebäuden der Stadt aus.

Die Konzerte sind kostenlos. Es wird um eine Spende zugunsten des Förderkreises der Musikschule gebeten.

Das Programm

Das Akkordeon-Duo Jan Föst und Elias Bauer bietet Libertango, Tanti anni Primi und Oblivion von Astor Piazolla dar, Jonathan Steffen interpretiert Johann Sebastian Bachs Adagio und Fuge aus der Sonate für Violine solo BMV 1001 oder Niccolò Paganinis drei Capricen für Violine solo aus Opus 1.

Die restlichen Musiker werden am Klavier respektive Flügel Platz nehmen: Jörn Kleine-Weischede spielt Marca alla turca aus der Sonate A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, Ben Menze hat sich Beethovens Adagio aus der Sonate f-moll Opus 2, Nr. 1 vorgenommen und Johanna Wohlert spielt Prélude g-moll Opus 23, Nr. 5 von Sergej Rachmaninov. Sieben poetische Walzer von Enrique Granados wird Leonardo Galvez vorspielen, Rudolf Helmes den ersten und zweiten Satz von Ludwig van Beethovens Sonate E-Dur Opus 109 oder Präludium, Choral und Fuge von César Franck. Johannes Wolff wirkt ebenfalls mit und spielt Pour le Piano von Claude Debussy.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Saisonstart in Bergkamen

Die schwarze Null muss stehen, findet der Eishockey-Torwart, der die Eishalle betreibt

Meistgelesen