1059 Bergkamener Migranten wählen ihre politischen Vertreter

dzIntegrationsratswahl

An die Wahlurne wurden am Sonntag auch Bergkamener ohne deutschen Pass, mit Zuwanderungshintergrund oder internationaler Familiengeschichte gerufen. Sie wählten den Integrationsrat.

Bergkamen

, 15.09.2020, 14:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht nur Bürgermeister und Landrat, Stadtrat und Kreistag sowie das Ruhrparlament wurden am Samstag gewählt. In Bergkamen lebende Menschen mit Zuwanderungsgeschichte hatten die Möglichkeit, ihre Vertreter für den Integrationsrat der Stadt Bergkamen zu wählen.

Es geht um die speziellen Belange von Migranten

In diesem Gremium, das eine Weiterentwicklung des 1995 gegründeten Ausländerbeirats ist, treffen sich demokratisch gewählte Migrantenvertreterinnen und -vertreter sowie entsandte Ratsmitglieder regelmäßig, um strukturiert und einander ebenbürtig über die Belange der Migrantinnen und Migranten in der Stadt beraten. Welchen Stellenwert der Integrationsrat in Bergkamen besitzt, zeigte bislang auch die Besetzung durch die Ratsvertreter: Es waren die Fraktionsvorsitzenden oder andere Spitzenpolitiker, die hören wollten, wo den Zugewanderten oftmals der Schuh drückt und wo Dinge verbessert werden könnten.

Jetzt lesen

Nur jeder zehnte Wahlberechtigte gab eine Stimme ab

Wahlberechtigt waren bei der jüngsten Integrationsratswahl 10910 Männer und Frauen. 220 von ihnen hatten Briefwahl beantragt, 168 ausgefüllte Briefe wurden letztlich mit abgegebener Stimme zurückgeschickt. Die Wahllokale suchten am Sonntag 891 Wählerinnen und Wähler auf, so dass insgesamt 1059 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgegeben hatten. Allerdings waren 67 Stimmzettel ungültig, so dass nur 992 Wählerinnen und Wähler tatsächlich ihre Stimmen abgaben.

Angetreten waren das Wählerbündnis „Vielfalt ist unsere Stärke“ sowie die Einzelkandidatin Elena Volkova. Sie holte 373 Stimmen, das Bündnis 619. Da es für die neun zur Verfügung stehenden Plätze im Integrationsrat nur sechs Bewerber gab - fünf von „Vielfalt ist unsere Stärke“ und eben Elena Volkova - sind alle Kandidaten gewählt. Neben Volkova, Inhaberin einer kleinen Reinigungsfirma, auch Zekeriya Kalabalik, Diplom-Informatiker und Vorsitzender des Ditib-Vereins Oberaden, Lejla Azimi, dreifache Mutter und Betreiberin der Back-Insel am Nordberg, sowie die Gymnasiastinnen Sarah Hüsing, Elif Biçak und Xenia Schulz.

Mischung aus Migranten- und Stadtratsvertretern

Insgesamt wird der Integrationsrat in der nächsten Wahlperiode jedoch elf Mitglieder haben - denn vom Rat der Stadt Bergkamen dürfen maximal fünf Mitglieder in den Integrationsrat entsandt werden. Wer dies sein wird, wird erst entschieden, wenn der neue Rat die Arbeit aufgenommen hat.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Interview
Florian Schroeder: „Die Verschwörungsideologen haben gedacht, ich bin einer von ihnen“
Hellweger Anzeiger Verkehrschaos in Bergkamen
Gratis-Benzin an der Tankstelle löst Verkehrschaos auf der Werner Straße aus