Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zonta-Preis geht an Unnaer Schülerin, die für Umweltschutz und Frauenrechte kämpft

dz„Zonta meets Circus“

Der Zonta-Club Hamm-Unna ehrt mit seinem Förderpreis 2019 eine Schülerin, die an verschiedenen Fronten kämpft, damit ihre Welt besser wird: Sarah-Lee Heinrich.

Königsborn

, 15.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Im Rahmen der Gala „Zonta meets Circus“ am Freitagabend mit Akrobatik, Kabarett und Musik im Circus Travados verlieh der Zonta-Club Hamm-Unna wieder seinen „Young Women in Public Affairs Award“ (YWPAA), also den diesjährigen Förderpreis für junge Frauen, die sich besonders für das Gemeinwohl engagieren. Die diesjährige Preisträgerin ist Sarah-Lee Heinrich. Sie wird in der nächsten Woche 18 Jahre alt und besucht die Jahrgangsstufe 12 am Pestalozzi-Gymnasium.

Engagement für den Umweltschutz

Die junge Frau war vor Kurzem erst besonders in den Fokus gerückt, weil sie zu den Initiatoren der „Fridays for Future“-Bewegung in Unna gehört. Dahinter stecken Schüler-Demonstrationen für den Klimaschutz. Für dieses Ziel engagiert sich Sarah-Lee Heinrich aber nicht erst, seitdem die „Fridays“-Kampagne populär wird. Wie der Zonta-Club in seiner Laudatio berichtete, hatte die Schülerin schon vor zwei Jahren im Rahmen eines Praktikum festgestellt, dass das Kinder- und Jugendparlament in Unna seinerzeit stillgelegt war. Daraufhin gründete Heinrich die Grüne Jugend Unna, also die Nachwuchsabteilung der Bündnisgrünen. Seitdem setzt sie sich neben dem Umweltschutz unter anderem für soziale Gerechtigkeit, insbesondere für Frauen ein. Sie ist zusammen mit vier weiteren Personen Mitglied des fünfköpfigen Europa-Wahlkampfteams des Bundesverbandes der Grünen Jugend.

Schülersprecherin

Und das ist nicht alles: Am PGU war sie zwei Jahre lang Schülersprecherin und hat in dieser Zeit verschiedene Projekte organisiert, Verantwortung übernommen und die Schule nach außen repräsentiert. In der Polit-AG „Club Courage“ zählt Sarah-Lee Heinrich zu den Gründungsmitgliedern, und sie vertritt ihre Schule am Runden Tisch gegen Gewalt und Rassismus, der nun wieder in Unna mit Aktionstagen für Toleranz und ein friedvolles Miteinander wirbt.

Ermutigung für andere Mädchen und Frauen

Um den Menschen einzuschätzen, der für den YWPAA-Preis infrage kommt, greift der Zonta-Club auch auf Referenzen zurück. Und daraus zitiert der Frauen-Serviceclub im Rahmen der Preisverleihung: „Sarah-Lee zeichnet sich aus durch ein großes Maß an Empathie, durch ehrliches Interesse an der Position des Gegenübers sowie durch einen ansteckenden Enthusiasmus für wertegeleitete Ziele wie politische Teilhabe, gleichberechtigtes Zusammenleben, gegenseitige Akzeptanz und ein faires Miteinander. Sarah ist eine ermunternde Ermutigung für Mädchen und junge Frauen, sich einzumischen.“

Informationen über die Ziele und Projekte des Zonta-Clubs gibt es auf der Internetseite www.zonta-hamm-unna.de.
Lesen Sie jetzt