Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

WBU verwirft Pläne für neue Bauten am Bahnhof

Kostenanstieg um 25 Prozent

Ein neues Bürogebäude, ein „SUV-Parkhaus“ mit modernen Abmessungen und Ausstattungsstandards – das sollten die letzten beiden Mosaiksteine in der Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes werden. Doch nun stellt die WBU das Projekt zurück. Zurzeit würde der Bau deutlich teurer als angenommen.

Unna

29.06.2018
WBU verwirft Pläne für neue Bauten am Bahnhof

Einer der beiden Siegerentwürfe in einem Architektenwettbewerb stammt vom Unnaer Büro Kimpel. Aus diesem Entwurf wäre vermutlich das Parkhaus in dieser Grafik links hinten) zur Umsetzung gekommen – wenn die WBU am Bau festgehalten hätte.

Schon nach den bisherigen Planzahlen wäre es eines der teuersten Bauprojekte im Konzern Stadt seit vielen Jahren geworden: Über 15 Millionen Euro waren für ein zusätzliches Bürogebäude auf dem früheren Busbahnhof und ein Parkhaus zwischen AOK und Bahnlinie veranschlagt, als die Stadt im Namen ihrer Tochter WBU einen Architektenwettbewerb für das Gebäudeensemble ausrief. Inzwischen liegen zwei Siegerentwürfe vor, aus denen jeweils ein Element herausgenommen werden könnte. Zur Umsetzung kommen beide nicht – noch nicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden