Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unnaer schreibt Antrag gegen die „Gängelung“ der Autofahrer durch Tempo 30

dzLärmschutz

Die neuen Tempolimits für den Lärmschutz in Unna sind noch nicht ganz umgesetzt, da wendet sich schon ein Bürger dagegen: Er sieht Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen als Gängelung und zweifelt die Wirksamkeit an.

Unna

, 12.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Für den Großteil der Kleistraße und einen Abschnitt des Massener Hellwegs sowie für die Friedrich-Ebert-Straße wird Tempo 30 eingeführt. Letztlich war das möglich, weil an diesen Straßenabschnitten Einrichtungen liegen, die die Straßenverkehrsordnung inzwischen als besonders schützenswert einstuft, wie Schulen und Kindergärten. Das vom städtischen Lärmgutachter vorgeschlagene Tempolimit zur Lärmreduzierung allein akzeptiert Straßen NRW nicht.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt