Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Unna braucht Eis“ fordert Informationen nun auf juristischem Weg ein

dzAntrag nach Informationsfreiheitsgesetz

Während ein unabhängiges Architekturbüro die Investitionskosten für die Eissporthalle ermittelt, versucht der Verein „Unna braucht Eis“ nun auch mit rechtlichen Mitteln, an weitere Dokumente über den Zustand der Halle zu gelangen.

Unna

, 09.08.2018

Der Verein „Unna braucht Eis“ geht auf Konfrontationskurs zur Stadtverwaltung und den Wirtschaftsbetrieben Unna (WBU). Da man „auch auf wiederholte Bitte“ verschiedene Dokumente, die die Eissporthalle Unna betreffen, nicht erhalten habe, habe man nun einen Antrag auf Informationszugang nach dem Informationsfreiheitsgesetz gestellt, teilt der Verein in einer Mitteilung mit.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden