Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Überraschungsbaby im Evangelischen Krankenhaus Unna

Geburt

Ganz besonders eilig, auf die Welt zu kommen, hatte es am Wochenende ein kleiner Junge in Unna. Er wurde in der Notaufnahme des Evangelischen Krankenhauses geboren - gesund und munter.

Unna

, 11.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Überraschungsbaby im Evangelischen Krankenhaus Unna

Das EK Unna hat seit über zehn Jahren keie Geburtshilfe-Statio mehr - trotzdem kam hier jetzt ein kleiner Junge zur Welt. © UDO HENNES

Babys kommen im Evangelischen Krankenhaus Unna seit der Schließung der Geburtshilfe schon seit mehr als zehn Jahren nicht mehr zur Welt. Eigentlich. Ein ca. 3000 Gramm schwerer Junge machte jetzt eine Ausnahme. Am Samstagmorgen um 3.07 Uhr kam der Kleine in der Notaufnahme des EK zur Welt – gesund und munter wie auch seine Mutter, eine 33 Jahre alte Frau aus Syrien, die seit drei Jahren mit ihrer Familie in Menden lebt.

Nur zehn Minuten zuvor war die 33-Jährige mit Mann und ihren zwei Töchtern in der Notaufnahme angekommen. Die junge Frau klagte über Bauchschmerzen, war hochschwanger, der Geburtstermin stand unmittelbar bevor, wie die diensthabende Ärztin erfuhr.

Dr. med. Gabriela Jovicic-Ulrich aus der Klinik für Innere Medizin und zwei Krankenschwestern mussten umgehend reagieren. In weniger als zehn Minuten erblickte der Junge das Licht der Welt, rosig, rund drei Kilo schwer und lautstark.

„Der Vater konnte die Nabelschnur durchtrennen“, erzählte Dr. Jovicic-Ulrich später lachend. Anschließend wurden Mutter und Kind zur weiteren Versorgung in die Geburtshilfe des Katharinen-Hospitals gebracht. Dorthin hatte die Familie vermutlich direkt gewollt, sich aber offenbar vertan und war so im EK gestrandet.

Lesen Sie jetzt