Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Syrer und Afghanen hatten sich „komisch angeguckt“

dzSchlägerei am Unnaer Rathaus

Es war ein Kampf bis aufs Blut, der am vergangenen Mittwoch Augenzeugen am Unnaer Katharinenplatz erschüttert hat. Nun äußert sich die Pressestelle der Polizei zu den Hintergründen der Massenschlägerei – und zu der Kritik an ihrer Informationspolitik.

Unna

, 06.08.2018

Nach der Massenschlägerei in der vergangenen Woche am Rathaus ist der Ruf nach Aufklärung laut. Die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei gerät dabei in die Kritik. Sie hatte zur Auseinandersetzung, bei der am Mittwochabend fünf Menschen verletzt wurden, keine Mitteilung herausgegeben. Reaktionen auf die erste Berichterstattung unserer Zeitung über den Vorfall sind von Unverständnis darüber geprägt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden