Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So wurde nicht gewählt

dzKommentar zu CDU-Austritt

Ein Ratsvertreter verlässt seine Fraktion, behält aber sein Ratsmandat. Carsten Morgenthal ist der fünfte Fall in der aktuellen Ratsperiode. Ein Kommentar.

Unna

, 25.07.2018

Ratsmitglieder, die keiner Fraktion mehr angehören, aber volles Stimmrecht haben, stellen inzwischen ein Stimmgewicht von fast zehn Prozent. Mit Carsten Morgenthal sitzt der fünfte von insgesamt 52 Politikern im Stadtrat, der seine Fraktion verlassen hat. Die Vorgänger in der aktuellen Ratsperiode sind Jörg Hißnauer, Bärbel Risadelli, Christian Roß und Christoph Tetzner. Die Hintergründe und Entwicklungen, die jeweils zum Austritt aus der Fraktion oder zu deren Zerbrechen führten, sind unterschiedlich, aber alle eint: Wenn es „den Wählerwillen“ gibt, dann entsprechen diese Besetzungen von Ratssitzen ihm nicht. Carsten Morgenthal wurde nicht direkt in den Rat gewählt, er hat sein Mandat, weil er einmal der CDU angehörte. Diese wiederum hatte entsprechend den Ergebnissen der jüngsten Kommunalwahl 15 Sitze im Rat, jetzt ist es einer weniger. Womöglich schauen die Wähler bei der nächsten Gelegenheit genauer hin, welche politische Gruppierung vielleicht eher für Stabilität steht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden