Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eitel Sonnenschein am Sonntag: Bis zum frühen Abend drängeln sich die Menschen über einen proppevollen Westfalenmarkt in der Innenstadt von Unna. In den Straßencafés war kaum ein freies Plätzchen auszumachen.

Unna

, 06.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Eine kleine mittelalterliche Zeltstadt ist auf dem Alten Markt in Unna seit dem Samstagvormittag mit quirligem Leben gefüllt. Kaum eine Veranstaltung in der Unnaer Innenstadt ist so von einer urigen Geräuschkulisse geprägt. Die Stimmen der Gaukler, die kleine und große Besucher zum Mitspielen animieren, schallen über den Markt. Hammerschläge mischen sich mit uralt aber frisch klingender Musik. Und dann ertönt das Rumpeln der Postkutschenräder zusammen mit Hufgeklapper über das Kopfsteinpflaster. Die Postkutsche ist sicher nicht dem Mittelalter entsprungen. Aber sich in Ruhe mal auf andere Weise durch die Stadt ziehen zu lassen, diese Entschleunigung passt doch perfekt zum Westfalenmarkt.

Video
Westfalenmarkt Unna Video Postkutsche

Viel Mitmachen und Shoppen auch am Sonntag

Die Veranstaltung bietet viel Schlemmerei von der klassischen Bratwurst bis zum Knoblauchbrot. Und sie bietet vor allen Dingen viel Gelegenheit zum Mitmachen und Ausprobieren. Die bunten Gaukler bauen gern Publikum in ihre Vorführungen ein. Kinder können sich mit Rittern balgen und in der Schmiede drauflos hämmern. Und das Bogenschießen begeistert nicht nur kleine Besucher.

Das ist auf dem Westfalenmarkt los

Das Aktionsprogramm am Samstag und Sonntag auf dem Markt

Samstag:
  • Spielleute des Gauklerpacks – Marktmusik (10, 12, 14, 16 und 18 Uhr)
  • Gaukler Jeremias (11, 13, 15 und 17 Uhr)
  • Fabulix – Märchen für Kinder (10.30, 12.30, 14.30 und 16 Uhr)
  • Leones Pugnae – Schwertkampf der Ritter (11.30, 15.30 und 17.30 Uhr)
  • Leones Pugnae – Schlacht der Ritter gegen die Kinder (13.30 und 16.30 Uhr)
Sonntag:
  • Spielleute des Gauklerpacks – Marktmusik (11, 12.30, 14, 15.30 und 17 Uhr)
  • Gaukler Jeremias (12, 13, 14.30 und 16.30 Uhr)
  • Fabulix – Märchen für Kinder (11.30, 12.30, 14 und 16 Uhr)
  • Leones Pugnae – Schwertkampf der Ritter (11.30 und 15 Uhr)
  • Leones Pugnae – Schlacht der Ritter gegen die Kinder (13.30 und 15 Uhr)
  • Der berittene Landesherr (12, 13.30, 15 und 17 Uhr)
Ganztägige Kurzweil am Samstag und Sonntag: Kinderschmiede, Bogenschießen, Lederarbeiten für Kinder, Kinderschminken, Mäuseroulette

Das warme und trockene Wetter, das endlich da ist, spielt auch den Händlern der Innenstadt in die Karten. Das gilt auch am Sonntag: Verkaufsoffen ist am Westfalenmarkt-Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Jedes Jahr im April feiert Unna den Beginn der „hellen Jahreszeit“ mit dem historischen Westfalenmarkt. Mittelalterliches Treiben mit Handwerkern, Händlern, Gauklern, Musikern und Rittersleuten entführt die Besucher in eine längst vergangene Epoche. Dieses bunte Markttreiben voller Lebenslust, das der City-Werbering alljährlich in seiner „guten Stube“ organisiert, lockt seit Samstagvormittag wieder Menschen aus der gesamten Region um Unna an. „Viele Leute von außerhalb“, wird am Imbissstand der erfahrenen Familie Kratz wohlwollend bestätigt.

Viel Musik begleitet die Gaukler

Traditionelles Treiben wie anno dazumal – Düfte des Orients durchziehen den Markt, lautstark preist die Taverne erlesene Säfte, Met, Biere und Weine an, von der Seidenstraße kommen Filzwaren und Tuche, Bernsteine von der Ostsee, Lederwaren aus Spanien, heimische Holzwaren und Imkerprodukte runden die Vielfalt des Marktes ab. Im Stil mittelalterlicher Vaganten sind die Spielleute des Gauklerpacks unterwegs; wilde und laute Melodien wechseln mit feinen Klängen aus dem Morgen- und Abendland ab; höfische Tänze untermalt mit Sackpfeifen, Schlüsselfidel, Drehleier und Trommeln laden zum Verweilen ein.

Video
Westfalenmarkt Unna Video 2

Ritter erklären ihre Schwertkampfkunst

Staunend sitzen Menschen im Kreise, lauschen Jeremias dem Gaukler, schmieden mit Ranak vom See oder lassen sich von Märchenerzählerin Fabulix in den Bann ziehen.

„Wir werben mit dem Westfalenmarkt für unsere schöne Innenstadt, schlagen eine Brücke in die Vergangenheit und lassen das hier und jetzt aufleben.“
Thomas Weber, Vorsitzender des City-Werberings Unna

Die Rittergruppe „Leones Pugnae“ hat ihr mittelalterliches Lager auf dem Marktplatz aufgeschlagen und lädt zum spielerischen Kampf. Die „hartgesottenen Helden von einst“ ziehen mit den kindlichen Helden des heutigen Alltags bei kleinen Schauspielen in den Kampf, erklären dabei Waffen, Rüstzeug und „ihre“ Lebensphilosophie.

Das historische Herz der Veranstaltung „schlägt“ standesgemäß auf dem Unnaer Markt, auf der Bahnhofstraße locken Schausteller mit ihren aktuellen Genüssen und Sonntag öffnen die Unnaer Händler in der ganzen Innenstadt anlässlich des Historischen Westfalenmarkts ebenfalls ihre Pforten. „Wir werben mit dem Westfalenmarkt für unsere schöne Innenstadt, schlagen eine Brücke in die Vergangenheit und lassen das hier und jetzt aufleben“, freut sich Thomas Weber, Vorsitzender des City-Werberings.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bildergalerie: Westfalenmarkt 2019 in Unna

Ein buntes mittelalterliches Treiben mit viel Gelegenheit zum Staunen, Mitmachen und Genießen: Beim Westfalenmarkt in Unna herrscht gute Stimmung. Das Wetter am Sonntag spielt der Veranstaltung in die Karten.
06.04.2019
/
Westfalenmarkt Unna, Verkaufsoffener Sonntag Fußgängerzone Bahnhofstraße© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Verkaufsoffener Sonntag Fußgängerzone Bahnhofstraße© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Gauklerunterhaltung durch Gaukler Jeremias© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Gauklerunterhaltung durch Gaukler Jeremias© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Ritterkampf© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Ritterkampf© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Ritterkampf© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Taverne© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Detail© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Glaskunst© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Glaskunst© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Kerzen ziehen und Seife gießen im "Palast der Sinnlichkeit" bei Markus Hager© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Märchen-Zeit bei "Fabulix"© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna Gauklerunterhaltung© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Gauklerunterhaltung mit Gaukler Jeremias und seinem "teuflischen Diablo"© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Gauklerunterhaltung© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Ritterkampf mit den Kindern© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, historische Postkutsche© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Musik© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Familie Becker aus Bergkamen am Skelett des Drachens© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Mäuseroulette© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Mäuseroulette© Marcel Drawe
Westfalenmarkt Unna, Bruder Goswin's Scriptorium© Marcel Drawe

Kleiner Zeitsprung in die Neuzeit mit der Postkutsche

Historisch nicht ganz passgenau ist die Postkutsche, mit der Besucher während des Westfalenmarktes eine kleine Rundfahrt unternehmen können. Das Gespann aus dem 18. Jahrhundert ist eindeutig kein Zeitzeuge des Mittelalters (das bekanntermaßen 1500 endete); dennoch nimmt es Mitreisende an beiden Tagen mit auf eine Tour durch Unnas Gassen, bei der sie vergangene Momente der Stadtgeschichte genießen können. Der Kutscher nimmt seine Gäste am Markt an der Ecke Wasserstraße auf. Von dort aus startet eine gemütliche Tour durch kleine Gassen über die Josef-Ströthoff-Straße, Flügelstraße, Gürtelstraße, Hertingerstraße und wieder zurück zum Markt.

Video
Westfalenmarkt Unna Video 3

Info: Der historische Westfalenmarkt ist am Samstag, 6. April, noch bis 19 Uhr, und am Sonntag, 7. April, von 11 bis 18.30 Uhr geöffnet. Sonntag öffnen zudem die Innenstadt-Geschäfte ihre Türen von 13 bis 18 Uhr.
Lesen Sie jetzt