Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nazi-Symbole in Unna werden ein Fall für den Staatschutz

dzAuto beschädigt

Das Entsetzen stand einer Frau aus Königsborn ins Gesicht geschrieben. Als sie eine Gießkanne aus ihrem Auto holen wollte, stellt sie fest, dass Nazi-Symbole in den Lack geritzt worden waren.

Königsborn

, 23.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Eine Frau aus Königsborn ist Opfer von Vandalen geworden, die offenbar auch eine politische Botschaft verbreiten wollten. Die Polizei hat den Fall an den Staatsschutz weitergegeben, der in solchen Fällen die Ermittlungen führt.

Die Königsbornerin hatte ihren roten Opel Corsa am Mittwoch, 17. April, um 18.30 Uhr auf dem Privatparkplatz der UKBS an der Dahlienstraße 12 abgestellt. Am Karfreitag, 19. April, wollte sie dann um 17.30 Uhr eine Gießkanne aus dem Kofferraum holen, um dann mit dem Fahrrad zum Friedhof nach Massen zu fahren und die Blumen auf dem Grab ihrer Eltern zu gießen. Dabei stellte sie fest, dass in den Autolack ein Hakenkreuz und ein SS-Zeichen eingeritzt worden waren.

Ein Sprecher der Kreispolizeibehörde bestätigte, dass eine entsprechende Anzeige vorliege, die nun an den Staatsschutz weitergegeben werde.

Die Autobesitzerin hofft nun, dass sich Zeugen finden, die zwischen dem 17. und 19. April Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter Tel. (02303) 921-0 entgegen und leitet sie entsprechend weiter.

Lesen Sie jetzt