Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn auf dem ehemaligen Freizeitbadgelände in Massen eine Schule gebaut wird, dann kann der Fluglärm dort ja nicht so schlimm sein – diese Schlussfolgerung aus der Entscheidung, die Hellweg-Realschule in Nähe des Flughafens Dortmund neu zu bauen, birgt für Unna viele Risiken, finden Anwohner in Massen.

Unna

, 09.08.2018

Die Pläne, die Hellweg-Realschule auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades Massen zu bauen, stoßen bei der Schutzgemeinschaft Fluglärm auf Unverständnis. „Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen“, sagt die Vorsitzende der Schutzgemeinschaft, Ursula Wirtz, im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ich frage mich, ob Unna damit nicht seine rechtliche Position in weiteren Verfahren schwächt, wenn es um die Ausweitung der Betriebszeiten und die Verlängerung der Landebahn geht“, meint Wirtz.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden