Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neubau statt Sanierung im Bestand: Diese Entscheidung im Bezug auf die Hellweg-Realschule ist gefallen. Doch die Zweifel an dem gewählten neuen Standort bleiben. Das ehemalige Freizeitbad Massen liegt sehr nah am Flughafen Dortmund – und dort ist es laut.

Massen

, 03.08.2018

Es ist ruhig an diesem Sommernachmittag in Massen. Grillen zirpen, ein Rind grast dort, wo bis 2009 die Badegäste des Freizeitbades Massen auf der Liegewiese lagen und vereinzelt sind ein paar Vogelstimmen zu hören. Fast schon idyllisch mutet die Brachfläche an, die einst das Freizeitbad Massen war. Dann, plötzlich, durchbricht ein brummendes Geräusch die friedliche Stille. Es dröhnt, wird lauter und steigert sich zu etwas, das einem lang anhaltenden Knall gleich kommt. Schon bevor der Airbus 320 über den Baumwipfeln auftaucht, ist er mehr als gut zu hören. Knapp 70 Dezibel zeigt das Messgerät von Ralph Bürger an, der auf dem Parkplatz vor dem Freizeitbad-Gelände steht. Lärm in dieser Lautstärke gilt bereits als gefährlich, da er auf lange Sicht gesundheitliche Schäden verursachen kann. Es ist Lärm, der dort gemessen wird, wo in den nächsten Jahren die Hellweg-Realschule neu gebaut werden soll.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden