Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jungregisseur aus Unna dreht Science-Fiction-Film

Statisten gesucht

Einst gründete er das Fatpigtures Filmfestival Unna, nun startet Felix Müller als Regisseur durch. Für seinen Diplom-Film an der Ruhrakademie in Schwerte sucht er Statisten, die am 11. August für ihn Silvester feiern.

Unna

von Von Stephanie Tatenhorst

, 16.07.2018 / Lesedauer: 3 min
Jungregisseur aus Unna dreht Science-Fiction-Film

Felix Müller (rechts) und sein Studienfreund Marcel Götte hoffen, zu vielen Statisten aus Unna „Willkommen an Bord“ sagen zu können. © Montage Christoph Schmidt

Als Felix Müller 2009 am Geschwister-Scholl-Gymnasium Abitur machte, stand sein Berufswunsch längst fest: Regisseur. Bereits als Schüler hatte er Geld mit kleinen Imagefilmen verdient und schon mit 18 erstellte er kleine Filme. Doch dass er bei Filmfestivals gegen die ausgebildete Konkurrenz nur geringe Chancen auf Preise hatte, wurmte ihn. Er rief das Fatpigtures Filmfestival Unna ins Leben, wo Studenten und Schüler getrennt bewertet wurden. „Ich durfte da zwar nicht mitmachen, hatte aber das gute Gefühl, etwas für die Allgemeinheit gemacht zu haben“, sagt er rückblickend.

Nun geht es aber um seine Zukunft. Für den Abschluss seines Regie-Studiums benötigt er einen Film, der ihn zum Diplom führt – und dazu die Hilfe der Unnaer: Gemeinsam mit seinem Studienfreund Marcel Götte, der die Kamera führt, schrieb er das Drehbuch zum Science-Fiction-Kurzfilm „Willkommen an Bord“. Darum geht es: In der Silvesternacht strandet ein junges Ehepaar in der Wildnis. Im einzigen Haus weit und breit bitten sie um Hilfe – und landen in einer eleganten Silvesterparty. Doch die ist nicht das, was sie zu sein scheint.

„Das ist etwas Spannendes, Hollywoodmäßiges“, verdeutlicht Müller seinen eigenen Anspruch an den 15-minütigen Film, in dem auch Aliens eine Rolle spielen. Gezeigt werden soll der hochwertig produzierte Studentenfilm, an dem neben dem talentierten Team hinter den Kameras auch bekannte Schauspieler mitwirken, später bei zahlreichen Festivals. Und diesmal möchte Müller Preise holen.

Gedreht wird der Film auf einsamen Landstraßen rund um Unna, die Silvesterparty in einer Skihütte in Winterberg. Dafür sucht Müller Statisten. Wer sich ausgefallen, verrucht oder einfach nur cool in Schale werfen möchte, ist am 11. August in Winterberg richtig. Die Fahrtkosten werden erstattet. Eventuell muss am 12. August nochmals nachgedreht werden, wenn am Abend des 11. nicht alles im Kasten ist.

„Am besten bewerben sich Interessierte mit einer kurzen Mail mit Angaben zu Alter, Geschlecht und einem Foto, auf dem sie das tragen, was sie auch beim Dreh tragen würden“, sagt Müller. Die Altersangabe dient lediglich zur Planung, denn gefragt sind junge wie ältere Statisten, die das Partyvolk mimen.

„Wichtig ist nur Disziplin“, betont Müller, „denn in den Dialogszenen muss es ganz leise sein, obwohl es so wirken muss, als würden sich alle anderen laut unterhalten und tanzen“, erklärt Müller. Mit Musik hinterlegt werden die Szenen erst später. „Das ist aber immer ganz lustig“, wirbt Müller.

Interessierte Statisten sollten am 11. August um 10 Uhr in Winterberg sein können, und bis in den Abend hinein Zeit haben. Denn gefilmt wird, bis bestenfalls alles im Kasten ist.

Bewerbungen bitte an
info@fatpigtures.com
Lesen Sie jetzt