Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gefährlicher Vandalismus: 17 Gullydeckel mitten auf der Hammer Straße

Sachbeschädigung

Mitten auf der Fahrbahn der Hammer Straße haben unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag 17 Gullydeckel ausgelegt - mit bösen Folgen: Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen.

Königsborn

, 12.01.2019
Gefährlicher Vandalismus: 17 Gullydeckel mitten auf der Hammer Straße

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 2800 Euro. © picture alliance / Patrick Seege

Ein 36-jähriger Autofahrer hatte Glück im Unglück, als er am frühen Samstagmorgen um 4 Uhr auf der Hammer Straße Richtung Unna fuhr. In Höhe der Parkstraße stellte er einen Gegenstand auf der Straße fest und wollte diesem ausweichen. Da das nicht gelang, wurden zwei Felgen mit Reifen und die Heckstoßstange beschädigt.

Weitere Sachbeschädigungen

Autos mit Lackfarbe besprüht

  • Im Zeitraum von Freitag 6.45 Uhr bis 14.30 Uhr hat ein Unbekannter insgesamt fünf Autos mit grüner Lackfarbe besprüht.
  • Bei den Fahrzeugen handelt es sich um zwei Mercedes, einen VW, einen Nissan und einen Mazda. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.
  • Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (02303) 921 3120 oder (02303) 921- 0 entgegen.

Vor Ort stellte die Polizei dann fest, dass unbekannte Täter insgesamt 17 Gullydeckel ausgehoben und mitten auf die Straße gelegt haben. Ein Gullydeckel ging dabei zu Bruch.

Doch das war noch nicht alles: In Höhe der Stadthalle entdeckten die Beamten drei Weihnachtsbäume, die ebenfalls mitten auf der Straße postiert waren. Auch ein Straßenschild und ein Verkehrsleitpfosten wurden beschädigt.

Alle Gullydeckel wurden durch die Polizei wieder eingesetzt.Sie schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 2800 Euro.

Lesen Sie jetzt