Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn die Stadt Unna ihre Parkgebührenordnung zum 1. Januar 2019 anpassen will, dann tut sie das nicht (nur) um des Geldes Willen. Sie will auch mehr Autofahrer in die Parkhäuser locken.

Unna

, 12.11.2018 / Lesedauer: 3 min

Wer mit dem Auto nach Unna kommt und es in der City abstellen will, sollte künftig mehr Kleingeld dabei haben. Das Parken soll zum 1. Januar 2019 nämlich zum Teil deutlich teurer werden. Die Stadt setzt auf einen Einheitspreis für die gesamte Innenstadt: 1,50 Euro pro Stunde soll auf allen bewirtschafteten Parkplätzen gezahlt werden. Das letzte Wort hat die Politik. Die Stadtverwaltung rechnet im Fall einer Erhöhung der Parkgebühren auf 1,50 Euro mit Mehreinnahmen von rund 300.000 Euro jährlich. Für 2017 hatte die Verwaltung mit Einnahmen von 500.000 Euro kalkuliert, nach der Neuregelung wären es 807.000 Euro.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt