Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit einem neuen Bürokomplex soll nach langem Stillstand die Entwicklung der Viktoria-Brache angestoßen werden. Nun wird die Planung auch Anlass, ein Verkehrsproblem in der Nähe anzugehen: Wo Höingstraße und Hellweg die Bahngleise unterqueren, müsste schon jetzt eine Ampel den Verkehr regeln.

Unna

, 14.07.2018

Ein Bürogebäude mit fünf Etagen soll am Westrand der Brachfläche hochgezogen werden, die zwischen der Viktoriastraße und den Bahngleisen liegt. In einer Bürgerversammlung erläuterten die vom Investor beauftragten Planer weitere Details zu dem Projekt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden