Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Die Stadtkirche wird eingerüstet

Um die stark beschädigte Fassade der Evangelischen Stadtkirche zu sanieren, bekommt das Kirchengebäude seit Ende Oktober ein Gerüst. Die Planken, Bohlen und Stahlstreben reichen bis hoch zur Turmbalustrade. In 45 Metern Höhe hantieren hier die Gerüstbauer.
05.12.2018
/
Der Pressereferent des Kirchenkreises Unna, Dietrich Schneider, zeigt die Stelle, an der bis zum Sturmtag am 18. Januar 2018 die Fiale stand.© UDO HENNES
Sechs Meter hoch und mehrere Tonnen schwer sind die Steinsäulen - hier ist nur noch die leere Stelle zu sehen, wo die herabgestürzte Fiale stand.© UDO HENNES
Die drei restlichen Fialen werden alle eingerüstet, um sie vor starkem Winter zu schützen.© UDO HENNES
An dieser Stelle kommt der Lastenaufzug an, mit dem die Gerüstbauer die Bohlen und Metallstreben für das Gerüst nach oben transportieren.© UDO HENNES
Dennis Bonnert (Mitte) und seine Kollegen bringen Holzbohlen mit dem Aufzug nach oben. Eine der Bohlen wiegt 26 Kilogramm.© UDO HENNES
Eine der drei verbliebenen Fialen hinter dem Baugerüst.© UDO HENNES
Ein Teil des Gerüsts muss vom Innern der Kirche abgestützt werden. Dazu reichen Metallstreben durch ein Fenster des Kirchturmes, wie Pressereferent Dietrich Schneider zeigt.© UDO HENNES