Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Mühlpfad in Unna ist ein regelrechtes Tretminenfeld

dzÄrgernis Hundekot

Für die ärgerlichen Hinterlassenschaften auf dem Gehsteig soll es in Mühlhausen nun bald eine einfache Lösung geben, aber ob diese auch tatsächlich genutzt wird, hängt vom Gewissen der Hundehalter ab.

Unna

, 17.07.2018

„Das Schwein ist immer am anderen Ende der Leine.“ Mit diesem Zitat eines Anwohners bringt Dietmar Griese das Hundekot-Problem am Mühlpfad (und eigentlich überall) auf den Punkt. Denn: Entweder es ist kein Problem, oder der Mensch ist daran Schuld. Den Tieren lässt sich schließlich in keinem Fall ein Vorwurf machen. Griese ist Ortsvorsteher in Mühlhausen-Uelzen und kennt dieses leidige Thema bereits zur Genüge. „Ich habe mir die Sache natürlich auch selbst vor Ort angeschaut und muss sagen, das ist für die Anwohner unzumutbar.“ Diesen stinkt die Sache im wahrsten Sinne nämlich bereits seit Jahren.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden