Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Aufstieg und Fall Thomas Wieses - der Mann, dem man den Lamborghini gönnte

dzAluwerk Unna

Thomas Wiese war einmal ein Held: Retter des Aluwerks Unna, Vater des Reitsportzentrums, ein Mann, dem man den Lamborghini gönnte. Was er anfasste, schien zu Gold zu werden. Bis vor Kurzem.

Unna

, 13.01.2019 / Lesedauer: 5 min

Einen Hang zum Extravaganten kann man Thomas Wiese, Ex-Chef des Aluwerkes in Unna, durchaus nachsagen. Auf seinem weitläufigen Anwesen, dem Vogelpark in Uelzen, soll es ein Gebäude nur für seine Sammlung seltener Spielzeugfiguren geben. So war es den Unterlagen für die Ausbauplanung zu entnehmen, die von den politischen Gremien in Unna genehmigt werden mussten. Einem Reitsportmagazin vertraute Wiese einmal an, dass der Wert dieser Sammlung über eine Million Euro betragen dürfte. Dem Vernehmen nach besitzt Wiese 220.000 Timpo-Toys.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt