Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dachstuhlbrand in Unna-Afferde

dzZum Glück glimpflich ausgegangen

Am Ende war es doch nicht der Dachstuhl, der brannte, sondern das Feuer war hinter einer Verkleidung an einem Balkon ausgebrochen. Die Wehr konnte die Flammen löschen, verletzt wurde niemand.

von Michael Neumann

Unna

, 18.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Gründonnerstagabend um 19:51 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand in Unna-Afferde, Lange Wand gemeldet. Gut sichtbar von der Straße In der Külve waren die Flammen, die im Bereich des Dachstuhls loderten. Die eintreffenden Rettungskräfte der Hauptwache und des Löschzugs Drei (Afferde, Alte Heide und Colonie) brachten sofort die Drehleiter in Position und begannen mit den Löscharbeiten. Doch nicht der Dachstuhl brannte, sondern das Feuer hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache hinter der Wandverkleidung des Balkons im Dachgeschoß gebildet. Diese Wandbekleidung wurde entfernt, um das Feuer effektiver löschen zu können. Über eine angelegte Leiter verschafften sich weitere Rettungskräfte Zugang zum Balkon. Im weiteren Verlauf wurde noch teilweise die Verkleidung des angrenzenden Flachdaches entfernt, um mögliche Glutnester aufzuspüren. Hierbei wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Die Wohnungsinhaberin konnte unverletzt ihre Wohnung verlassen und fand während der Rettungstätigkeiten Unterschlupf bei Nachbarn.

Für die Dauer des Rettungseinsatzes war die Straße In der Külve ungefähr 1 1/2 Stunden für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt