Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Chinesen setzen Thomas Wiese als Aluwerk-Chef ab

dzRote Zahlen

Führungswechsel im Aluwerk: Der frühere Mehrheitsaktionär Thomas Wiese ist vom Aufsichtsrat als Geschäftsführer abgesetzt worden. Für ihn kehrt Volker Findeisen zurück an den Uelzener Weg.

Unna

, 21.11.2018

Es ist eine Ära, die mit der Entscheidung des Aufsichtsrates zu Ende geht: Thomas Wiese galt lange Zeit als „Mr. Aluwerk“ und genoss den Respekt der Belegschaft, für die er einmal ein großes Risiko auf sich genommen hatte. Als sich der Voreigentümer Amag vom Aluwerk am Uelzener Weg trennen wollte, hatte der angestellte Kaufmann Wiese 72,7 Prozent der Aktien übernommen. Ab Anfang 2000 war die Aktiengesellschaft ein Unternehmen, in dem ein vormaliges Betriebsratsmitglied und ein Belegschaftsverein das Sagen hatten. Nach der Übernahme des Werkes durch den chinesischen Branchenriesen Zhongwang blieb Wiese als angestellter Geschäftsführer im Unternehmen - bis zum vergangenen Montag.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt