Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1660 stürzte der ganze Turm, 200 Jahre später schmolzen die Glocken

dzStadtkirche Unna

Die Sturmschäden an der Stadtkirche schockieren die Menschen. Doch im historischen Vergleich ist der Sturz der Turmfiale eher ein größerer Kratzer. Stadtführer und Kirchenfachmann Wolfgang Frenser erinnerte jetzt an Glocken, die ein Blitzeinschlag schmolz, an den Sturz des Kirchturms und die große Katastrophe des Krieges.

von Sebastian Pähler

Unna

, 15.07.2018

Für viele Unnaer war die Beschädigung der Stadtkirche ein Schock. Der Verlust der Fiale allein wirkt auf sie wie ein ausgeschlagener Zahn, ganz zu Schweigen von den weniger offensichtlichen aber erheblichen Schäden am Gemäuer. Dass es aber verglichen mit anderen Ereignissen ihrer Geschichte eher eine kleine Beschädigung ist, machte Stadtführer und Presbyter Wolfgang Frenser bei einer Baustellenführung deutlich.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden