Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mark Uth trainiert schon wieder mit dem Ball

Schalke 04

In Frankfurt hatte sich Mark Uth einen Muskelfaserriss zugegezogen - es schien, als wäre die Hinrunde für ihn gelaufen. Doch vielleicht kehrt er schneller zurück, als gedacht.

Gelsenkirchen

, 04.12.2018
Mark Uth trainiert schon wieder mit dem Ball

Beim Spiel gegen Nürnberg stand Mark Uth noch als Interviewpartner an der Seitenlinie - jetzt trainiert der Spieler schon wieder. © imago

Am Mittwoch startet der FC Schalke 04 so richtig in die Vorbereitung auf das Derby gegen Borussia Dortmund. Ab 10.30 Uhr findet (abgesehen vom Abschlusstraining am Freitag) die einzige öffentliche Trainingseinheit in dieser Woche statt.

Am Dienstag standen interne Tests auf dem Programm. Die Genesung von Mark Uth scheint sehr gut voran zu gehen. Denn der Mittelstürmer trainiert seit einigen Tagen schon wieder mit dem Ball. Uth hatte sich beim Bundesligaspiel in Frankfurt einen Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel und eine Sehnenverletzung zugezogen.

Ein Einsatz im Derby ist wohl ausgeschlossen

Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass der Stürmer bis zur Winterpause nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Jetzt könnte es für Uth womöglich vorher zu einem Comeback reichen, obwohl sich der Angreifer zuletzt skeptisch geäußert hatte: „Wäre es nur ein Muskelfaserriss, hätten es vier oder fünf Wochen sein können, so sind es sechs.“ Für das Derby gegen Dortmund dürfte ein Einsatz von Uth aber ausgeschlossen sein.

Der Ex-Hoffenheimer wird in der Offensive jedoch dringend gebraucht, denn bis auf den 5:2-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg geizten die Königsblauen bisher mit Toren. 14 Treffer in 13 Spielen sind eine schwache Zwischenbilanz.

Erschwerend kommt hinzu, dass Guido Burgstaller wegen seiner Achillessehnenprobleme nur eingeschränkt trainieren kann. Trainer Domenico Tedesco: „Wir müssen aufpassen. Guido hat immer mal wieder Probleme.“ Doch gegen den BVB wird Burgstaller auf die Zähne beißen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt