Zwölf beschädigte Haltestellen: Schüsse aus Luftgewehr?

26.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Zwölf beschädigte Haltestellen: Schüsse aus Luftgewehr?

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Eine Serie von beschädigten Bushaltestellen hat am Wochenende die Polizei im Ruhrgebiet beschäftigt. An mindestens zwölf Haltestellen in Witten und Dortmund wurden die Glasscheiben in der Nacht auf Samstag meist komplett zerstört, wie die Bochumer Polizei am Sonntag mitteilte. Die Dortmunder Beamten berichteten von Zeugenaussagen, wonach ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr aus einem Auto heraus Schüsse abfeuerte. An einer der zwei beschädigten Stellen in Dortmund hätten die Polizisten drei Einschusslöcher erkennen und eine Metallkugel finden können, bei der es sich möglicherweise um das Geschoss handelt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen