Zweimal Tiebreak: Zverev kämpft sich in Shanghai weiter

Trotz erheblicher Probleme hat Alexander Zverev beim Tennis-Turnier in Shanghai das Achtelfinale erreicht. Deutschlands Nummer eins setzte sich bei der topbesetzten Veranstaltung der Masters-Kategorie gegen den Qualifikanten Jeremy Chardy aus Frankreich knapp mit 7:6 (15:13), 7:6 (7:3) durch.

09.10.2019, 11:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zweimal Tiebreak: Zverev kämpft sich in Shanghai weiter

Steht in Shanghai im Achtelfinale: Alexander Zverev. Foto: Andy Wong/AP/dpa

Nachdem sich der Weltranglisten-Sechste bei 5:6 medizinische Betreuung auf den Platz geholt hatte, wehrte er im Tiebreak drei Satzbälle seines Gegners ab. Im zweiten Durchgang holte der Hamburger einen 3:5-Rückstand auf und sicherte sich den Sieg auch dank insgesamt 21 Assen.

Für den Hamburger geht es in Shanghai um wichtige Punkte für die Qualifikation für die ATP Finals in London, bei denen er als Titelverteidiger an den Start gehen will. Sein nächster Gegner ist nun der Russe Andrej Rubljow, der dem Australier John Millman beim 6:2, 6:0 keine Chance ließ. Zum Auftakt des Turniers hatte Zverev ein Freilos.

Weitere Meldungen
Meistgelesen