„Zutaten für Herbst gegeben“: Woche startet mit Kaltfront

Das spätsommerliche Wetter hat in dieser Woche in Nordrhein-Westfalen erst mal ein Ende. Mit dem Tief „Ignaz“ ziehe eine Kaltfront von Norden her über das Land, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts (DWD) am Montag. Die Polarluft erwärme sich durch die Nordsee zwar etwas, in NRW sei dennoch mit Temperaturen zwischen 16 und 21 Grad zum Wochenstart zu rechnen, bis zur Wochenmitte soll es noch ein Stück kälter werden.

16.09.2019, 09:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Zutaten für Herbst gegeben“: Woche startet mit Kaltfront

Eine Läuferin joggt in Düsseldorf am Rheinufer unter herbstlich verfärbten Bäumen entlang. Foto: Federico Gambarini/Archivbild

Dienstag schafft Ostwestfalen noch um die 16 Grad, dazu fegen Windböen über die Region. Am Mittwoch liegen die Tiefstwerte dann bei 15 Grad.

„Die Zutaten für den typischen Herbst sind durchaus gegeben“, sagte der Meteorologe. Der Prognose nach soll es auch nachts kühler werden: In der Nacht zu Donnerstag liegen die Temperaturen zwischen zwei und acht Grad, im Bergland sei Bodenfrost in ungünstigen Lagen „nicht völlig ausgeschlossen“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen