Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zuschuss für Römerpark

06.07.2018
Zuschuss für Römerpark

Die Römermauer ist die Hauptattraktion im Römerpark. © Stefan Milk

Der Römerpark in Oberaden erfreut sich auch bei Besuchern großer Beliebtheit, die nicht aus Bergkamen kommen. Denn er liegt an der Römer-Lippe-Route, einem rund 300 Kilometer langem Radweg, auf dem viele Fahrrad-Touristen unterwegs sind. Und weil viele von denen am Römerpark Station machen, bekommt die Stadt jetzt 50.000 Euro von der Gesellschaft, die die Route betreibt. Die Stadt soll mit dem Geld eine Toilettenanlage bauen, damit die Radler im Römerpark eine Rast einlegen können. Allerdings muss die Stadtverwaltung auch etwas dafür tun, dass der Römerpark attraktiver wird. Bisher hat er nämlich nur am Wochenende geöffnet, Besucher können dann auf den Nachbau der Mauer eines römischen Lagers steigen. Nach Möglichkeit sollte das auch an Wochentagen möglich sein. Allerdings müsste die Stadt dann jemanden einstellen, der aufpasst. Aber vielleicht gibt es noch eine andere Möglichkeit. Der Römerpark gehört zum Stadtmuseum, das nicht weit entfernt ist. Möglicherweise gibt es demnächst ein neues Schließsystem für den Park. Besucher könnten sich dann einen Chip an der Museumskasse holen, mit dem sie das Tor zum Römerpark öffnen könnten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden