Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus

18.11.2018, 09:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. Künftig soll Philipp Nagl bei der zuständigen Tochter DB Fernverkehr dafür sorgen, die ICE nach der Instandsetzung schneller wieder auf die Schienen zu bekommen. Er folgt Kai Brüggemann, der „sein Vorstandsamt auf eigenen Wunsch niedergelegt und das Unternehmen verlassen“ hat, sagte ein Bahnsprecher. Im Oktober waren nur 71,8 Prozent der Fernzüge pünktlich. Die Bahn verfehlte damit ihr Ziel von 80 Prozent deutlich.

Weitere Meldungen
Meistgelesen