Zorc nimmt BVB-Profis in die Pflicht: „Horrorbilanz“

Michael Zorc hat vor dem nationalen Fußball-Gipfel beim FC Bayern am Samstag (18.30 Uhr/Sky) einen emotionalen Appell an die Dortmunder Profis gerichtet. In Anspielung auf die vergangenen fünf Bundesliga-Gastspiele in München, in denen es fünf Niederlagen mit insgesamt 3:22-Toren gab, nahm der BVB-Sportdirektor das Team in die Pflicht: „Das ist eine Horrorbilanz. Da brauchen wir nicht über Taktik zu reden. Wir müssen Männerfußball spielen, wir müssen Kerle sein. Das ist die klare Vorgabe.“

07.11.2019, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zorc nimmt BVB-Profis in die Pflicht: „Horrorbilanz“

Dortmunds Axel Witsel liegt nach einem Foul auf dem Rasen. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Die in München durch die Trennung von Trainer Niko Kovac entstandene Unruhe dürfte niemanden dazu verleiten, auf weniger Gegenwehr zu hoffen. „Wir sollten nicht glauben, dass wir irgendetwas geschenkt bekommen und das es leicht wird. Die Jungs in München reißen sich zusammen, unabhängig davon, wer Trainer ist“, sagte Zorc am Donnerstag.

Ein Ausfall des Offensivduos Marco Reus und Jadon Sancho könnte die ohnehin knifflige Aufgabe zusätzlich erschweren. Der schon beim 3:2 über Inter Mailand fehlende Kapitän Reus ist wegen einer Kapselverletzung im Sprunggelenk weiterhin fraglich. Flügelstürmer Sancho hatte sich gegen Mailand eine Muskelverletzung am hinteren Oberschenkel zugezogen. „Bei beiden müssen wir warten. Wir wissen nicht, ob es klappt“, kommentierte Lucien Favre. Darüber hinaus befürchtet der Coach weitere Ausfälle: „Nicht nur Marco oder Jadon haben ein Problem. Auch noch zwei, drei andere.“

Weitere Meldungen