„Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung NRW“ entsteht in Bonn

Nordrhein-Westfalen will die Abläufe beim Zuzug ausländischer Fachkräfte künftig vereinfachen. Dazu werde eine „Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung NRW“ in Bonn eingerichtet, teilte das Integrationsministerium am Freitag auf Anfrage mit. In der neuen Einrichtung sollten ausländerrechtliche und arbeitsrechtliche Aufgaben vernetzt werden und so ein schnelleres Verfahren ermöglichen. Zuvor hatte der „General-Anzeiger“ berichtet.

06.12.2019, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in NRW ist groß“, sagte Integrationsminister Joachim Stamp (FDP). Um die Einwanderung von Fachkräften attraktiv zu gestalten, müssten bürokratische Hürden abgebaut werden. Dazu solle vom 1. März 2020 an die Zentralstelle beitragen.

Bei der Umsetzung des neuen Verfahrens arbeite das Land mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen. Die Zuständigkeit für die Zentralstelle werde auf die Bezirksregierung Köln übertragen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen