Zahl der Toten nach Erdbeben in Indonesien steigt auf 30

29.09.2019, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Erdbeben auf den indonesischen Molukken-Inseln ist die Zahl der Todesopfer auf 30 gestiegen. Rund 160 Menschen seien verletzt worden, teilte der Katastrophenschutz mit. Knapp 600 Wohnhäuser und andere Gebäude auf den Inseln Ambon und Seram wurden demnach bei dem Beben der Stärke 6,5 am Donnerstag beschädigt. Ein Erdbeben der Stärke 6,4 erschütterte am Sonntag die südlichen Philippinen. Indonesien und die Philippinen liegen auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde.

Weitere Meldungen
Meistgelesen