Wuppertal feiert den 200. Geburtstag von Friedrich Engels

Friedrich Engels war Mitbegründer des Marxismus. Aber er war auch ein Lebemann und Unternehmer. Im nächsten Jahr feiert Wuppertal den 200. Geburtstag des berühmtesten Sohnes der Stadt.

06.10.2019, 08:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wuppertal feiert den 200. Geburtstag von Friedrich Engels

Die Friedrich-Engels-Statue des chinesischen Künstlers Zeng Chenggangin in Wuppertal. Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Stadt Wuppertal will den 200. Geburtstag ihres berühmtesten Sohnes, des politischen Philosophen Friedrich Engels (1820 - 1895), im nächsten Jahr ausgiebig feiern. Mehr als hundert Veranstaltungen seien ab Februar 2020 geplant, erklärte eine Sprecherin. Zu den Angeboten gehören Ausstellungen, wissenschaftliche Tagungen, Kulturaktionen und Stadtführungen. Engels war Mitautor des Kommunistischen Manifests sowie Mäzen und Freund von Karl Marx.

Dabei soll es aber nicht allzu rückwärtsgewandt zugehen: „Alle Veranstalter versuchen, Friedrich Engels' Bedeutung in der heutigen Zeit zu zeigen“, sagte Julia Kohake, die Koordinatorin des Engels-Jahres der Stadt. Der Etat umfasst rund 3 Millionen Euro. 1,1 Millionen Euro kommen vom Bund, das Land Nordrhein-Westfalen steuert 540 000 Euro bei. Schirmherr ist NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Höhepunkt soll die Wiedereröffnung des historischen Wohnhauses der reichen Fabrikantenfamilie Engels am 200. Geburtstag, dem 28. November 2020, sein. Derzeit wird die Villa renoviert. Der aus dem heutigen Stadtteil Barmen stammende Engels war eine schillernde Persönlichkeit: Bonvivant, Unternehmer, Arbeiterführer, Wissenschaftler und Politiker. Die längste Zeit seines Lebens verbrachte er in London.

Weitere Meldungen
Meistgelesen