Wohnhausbrand: 13-Jähriger steht unter Verdacht

Ein 13-Jähriger hat am Montagnachmittag in Stemwede nahe Osnabrück beim Zündeln mit Toilettenpapier einen Brand in einem leerstehenden Haus verursacht. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

17.09.2019, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wohnhausbrand: 13-Jähriger steht unter Verdacht

Ein Feuerwehrfahrzeug fährt an einer Straßensperre vorbei. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, entdeckte der Hausmeister einer nahe gelegenen Grundschule den Jungen und seinen gleichaltrigen Freund auf dem Grundstück des brennenden Hauses. Die beiden Schüler leugneten zunächst die Tat, doch fand die Polizei Toilettenpapier, Feuerzeug und Grillanzünder in ihren Rucksäcken. Einer der beiden 13-Jährigen räumte daraufhin ein, gezündelt zu haben. Als es eine Stichflamme gab, habe er das brennende Papier erschrocken fallen gelassen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen