Bildergalerie

Wir sind Schwerte - album 528

02.10.2018
/
Unter Männermangel leidet auch der evangelische Kirchenchor Geisecke Lichtendorf und Gänsewinkel. Deshalb ruft Chorleiterin Gerda Beuchel dazu auf, dass Interessierte einfach mal eine der Proben im Gemeindezentrum Geisecke besuchen sollten. Gesungen wird dienstags ab 19.30 Uhr. Das Repertoire umfasst weltliche und geistliche Lieder aller Epochen. Hören kann man den Chor ab und an in den Gottesdiensten sowie in den Feiern zum 3. Advent und an Heiligabend. Aufgrund des hohen Alters vieler Sängerinnen und Sänger gibt es nur wenige richtige Konzerte.© Bernd Paulitschke
Michael Piepenbring hat als Ruhrtaler Landsknecht viel zu tun. Er steht Wache bei den Auftritten des Ruhrstadt-Orchesters und zuletzt beim Treffen der Ortsheimatpfleger. In seiner Freizeit hat Piepenbring aber immer noch Zeit, sich für den Bürgerschützenverein Schwerte und den Spielmannszug Freiheit Westhofen zu engagieren.© Bernd Paulitschke
Von der Bewerbung bis zur Abschlussprüfung ist Thomas Striewe bei Hoesch Schwerter Profile zuständig für die Begleitung der Auszubildenden. Die Vielfalt seines Jobs macht ihm auch nach 41 Jahren noch viel Spaß. Er arbeitet mit Auszubildenden unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Schulbildung, die bei Hoesch acht Berufe erlernen können.© Bernd Paulitschke
Vor 35 Jahren, als Pedro Lourenco noch zur Schule ging, sah er eines Tages die Werbung eines Gevelsberger Poolbillard-Vereins. Das war sein Einstieg in den Sport, den er heute beim Poolbillard-Club PBC Schwerte ausübt. Früher hat er auch mal erste Liga gespielt, doch aus beruflichen Gründen kann er nicht mehr soviel Zeit investieren. Deshalb spielt er jetzt mit der 2. Mannschaft des PBC in der Dritten Liga.© Bernd Paulitschke
Festus (l.) und Lana sind ein Paar. Die beiden Rottweiler leben in einer Menschen-Familie und haben viele Hobbys. Sie verbringen viel Zeit auf dem Hundeplatz mit Unterordnung und Schutzdienst. Zuhause spielen sie gerne miteinander, fressen viel und sonst steht Faulenzen auf dem Programm.© Bernd Paulitschke
Zum ersten Mal besuchte die Familie Fromme das GWG-Oktoberfest im Elsebad. Und die kleine Paula, Mama Alexandra und Papa Marco waren begeistert, weil es so viele Attraktionen für Kinder gab. Bei der Freizeitgestaltung der Familie steht sonst „Shoppen gehen“ ganz oben, denn Paula liebt es, Rolltreppe zu fahren.© Bernd Paulitschke
Der Kontakt zu den Kunden und die Abwechslung in unterschiedlichen Abteilungen eines Supermarktes, das macht Robin Griffiths Spaß. Bei Rewe Hannig in Geisecke macht er gerade seine Ausbildung zum Verkäufer. Er ist zwar erst seit zwei Monaten dabei, hat aber jetzt schon das Gefühl, sich richtig entschieden zu haben. In anderthalb Jahren kann er prüfen, ob er seine eigentlich zweijährige Ausbildung in Richtung Einzelhandelskaufmann verlängern möchte.© Bernd Paulitschke
Die besten Salate von Ergste gab es beim evangelischen Gemeindefest. Denn der Förderverein des Kindergartens, der parallel seinen Tag der offenen Tür hatte, stattete das kalte Büffet aus. Den Verkauf der Feinkost war die Aufgabe von Jens Bäing und Helgo Dyckmanns. Die mussten schon bald die ersten leeren Schüsseln vermelden, so groß war die Nachfrage.© Bernd Paulitschke
Jeyanthinathakurukkal Sivasamykurukkal in der Hindu-Priester der Schwerter Hindu-Gemeinde im Sri Kanakathurka Ampal Tempel. Er wurde in Sri Lanka als Sohn eines Priesters geboren und lernte die Mantras (Heilige Verse) bereits von Kindheit an. 1984 floh er nach Deutschland, in Schwerte wirkt er seit 1985. Für die Schwerter Hindus leitet er nicht nur die wichtigen Zeremonien, sondern lehrt auch die traditionelle Lebensweise.© Bernd Paulitschke
Dorothee Plascyk hat jetzt die Erfahrung gemacht, dass ihre Kinder eine einfachere Jugend hatten als ihre Enkel. Sie war gerade für eine Woche in Hessen bei drei ihrer fünf Enkel zu Besuch und ist erstaunt, wie viel die Kinder und ihre Eltern zu erledigen haben. Die älteste Enkelin macht Schwimmsport, der Mittlere spielt Fußball und der Kleine lernt Trompete. Zum Training und zur Probenstunde müssen die drei Enkel jedes Mal gefahren werden, sodass man das Gefühl hat, dass immer irgendjemand unterwegs ist. Dorothee Plascyk erinnert sich an ihre beiden Kinder, die auch Sport getrieben haben, aber ihre Ziele immer mit dem Fahrrad erreichen konnten.© Bernd Paulitschke
Die Mitglieder der Grünen Jugend Schwerte nehmen am Samstag, 6. Oktober, an der Demonstration am Hambacher Forst teil, der dem Braunkohle-Tagebau weichen soll. Zu der Demonstration werden rund 50.000 Menschen aus ganz Deutschland erwartet. Die Schwerter Abordnung fährt mit dem Bus. Abfahrt ist um 9.15 Uhr am Schwerter Bahnhof. Wer teilnehmen möchte, kann sich kurzfristig noch per Mail an hambi.bleibt@web.de anmelden© Foto Sarah-Lee Heinrich